Rallye News

ProRacing setzt auf Hyundai

Das tschechische ProRacing-Team vertraute bisher auf den Skoda Octavia WRC, doch schon beim Prager Rallysprint soll die Premiere des Hyundai Accent WRC stattfinden.

<strong>ProRacing Octavia WRC:</strong> Gabriel Pozzo bei der Bohemia Rallye

[jn] Die aus der Rallye-WM bekannten Hyundai Accent WRC des MSD-Teams, die bisher von Armin Schwarz und Freddy Loix gefahren worden sind, könnten in naher Zukunft die tschechischen Prüfungen unsicher machen.

 

Wie der Manager des in Pilsen stationierten Teams mitteilte, will das Team in der kommenden Saison auf den Hyundai Accent WRC vertrauen und sich somit gegen die starke Konkurrenz behaupten.

 

Der Manager Marek Silhanek sagte weiter, dass schon Anfang Dezember die Jungfernfahrt stattfinden soll. Der 19-jährige Slowake Jozef Beres Jr. soll beim Prager Rallyesprint an den Start gehen.

 

ProRacing ist kein unbeschriebenes Blatt im Rallyesport. Die Mannschaft setzte in den letzten Jahren bereits den Skoda Octavia WRC der ersten und zweiten Evolutionsstufe in der tschechischen Meisterschaft ein. Als Fahrer fungierten v.a. Emil Triner, der Argentinier Gabriel Pozzo und zuletzt vermehrt der ehemalige F1-Fahrer Tomas Enge.

 

"Für den Skoda fehlen in letzter Zeit einige spezielle Teile und das obwohl der Octavia WRC erst seit einigen Monaten nicht mehr in der WM dabei ist. Ich kann es mir überhaupt nicht vorstellen wie es zum Beispiel in einem Jahr aussehen soll", fügte Silhanek hinzu.

 

Die Fahrzeuge sollen Ende dieser Woche in den neuen Werkstätten ankommen. Es handelt sich dabei um zwei Hyundai Accent WRC, die vom MSD-Team für den WM-Lauf in San Remo vorbereitet aber nicht mehr eingesetzt wurden.

« zurück