Neue Basis 2009?

Polo S2000 wird weiter entwickelt

Der von RGRS eingesetzte Polo S2000 wird kontinuierlich weiter entwickelt. Ob auf der neuen Polo-Basis wieder ein Fahrzeug aufgebaut wird, ist aber noch unklar.

<strong>HINGUCKER:</strong> Der VW Polo S2000 steht bei den Fans hoch im Kurs

Ende 2006 gelang dem belgischen Team Rene Georges Rally Sport (RGRS) mit einem nicht unerheblichen Kraftakt den bis dato einzig in Südafrika aufgebauten und eingesetzten Volkswagen Polo Super 2000 nach Europa zu bringen. Die Truppe rund um Jack de Keijzer erlebte seitdem eine Talfahrt mit Höhen und Tiefen. Doch die Fahrzeuge werden bis heute weiter entwickelt und verbessert.

 

„Wir haben viel Entwicklungsarbeit an der Asphaltversion des Wagens betrieben“, unterstreicht der Team-Koordinator und verweist somit auf die ausschließlich auf Schotter ausgetragene südafrikanische Meisterschaft. „Unsere Kollegen in Südafrika haben dagegen einen großen Fortschritt auf Schotter gemacht und viele neue Teile homologiert, wie das Handbrems-System, oder die Getriebeübersetzung. Unser Ingenieur Yannick Willocx arbeitet hart an der weiteren Entwicklung des Autos und ich bin überzeugt, dass wir ein konkurrenzfähiges Paket haben.“

 

Das aktuelle Polo-Modell wird schon in diesem Jahr von einem Nachfolger abgelöst und somit könnte schon bald ein neues Fahrzeug in Südafrika entwickelt werden, doch de Keijzer tritt auf die Bremse. „Der neue Polo 6 wird zwar 2009 auf den Markt kommen, doch ob und wann ein solches Fahrzeug in der Super 2000-Version entwickelt wird, entscheidet die Motorsportabteilung in Südafrika und noch ist es viel zu früh diesen Punkt zu kommentieren.“

« zurück