IRC Sanremo

Peugeot will Skoda stoppen

Beim vorletzten Lauf zur Interkontinentalen Rallye Challenge (IRC) an Italiens malerischer „Blumenriviera“ muss sich das Skoda-Lager – allen voran die Titelanwärter Jan Kopecky und Juho Hänninen sowie Umberto Scandola – mit starker Konkurrenz durch Paolo Andreucci (Peugeot) und Giandomenico Basso (Ford) auseinandersetzen.

<strong>ANGRIFF:</strong> Die Löwen-Marke will in Sanremo erneut das Tempo vorgeben

Skoda hat die IRC-Saison 2012 bislang klar dominiert: Die tschechische Marke aus der Volkswagen-Gruppe verbuchte bereits acht Gesamtsiege, Ford nur zwei und Mini einen. Auch die Ausbeute von 108 Bestzeiten auf bisher 149 Wertungsprüfungen spricht eine deutliche Sprache. Am kommenden Wochenende bläst Skoda aber ein frischer Wind ins Gesicht – namens Peugeot.

 

Die Franzosen ärgerten die Tschechen vor zwölf Monaten nachhaltig, als Thierry Neuville (Peugeot 207) ihren Schützling Andreas Mikkelsen (Skoda Fabia) in San Remo um 1,5 Sekunden besiegte. Neben der Revanche für diese Niederlage möchte Skoda, unterstützt von Michelin, am Wochenende auch den Titelgewinn des Peugeot-Piloten Paolo Andreucci verhindern. Michelin bringt dafür sechs verschiedene Reifentypen nach Ligurien, darunter den 120B, eine Evolution des SA30, speziell entwickelt für den aggressiven Asphalt in den Bergen der Küstenregion.

 

Für den zwölften von 13 Läufen zur IRC 2012 sind vier Skoda Fabia S2000 mit Reifen von Michelin gemeldet: Kopecky, Hänninen, Scandola und Janos Puskadi. Die Streitmacht der Peugeot 207 S2000 besteht aus Andreucci, Craig Breen, Pierre Campana, Harry Hunt, Bruno Magalhaes, Stefano Albertini, Alessandro Perico und Florian Gonon. Zudem zählt San-Marino-Sieger Giandomenico Basso in seinem Ford Fiesta RRC eindeutig zu den Sieganwärtern.

 

Die 2012er-Ausgabe der klassischen Rallye San Remo behält das bekannte Format bei: Sie beginnt am Freitagnachmittag mit den drei Wertungsprüfungen „Coldirodi“, „Apricale“ und „Bignone“. Alle drei werden bei Dunkelheit als 44 Kilometer lange WP „Ronde“ noch einmal am Stück gefahren. Der Samstag besteht aus zwei Schleifen, gebildet aus den WP „Colle Langan“, „Passo Teglia“ und „Colle d’Oggia“. Der Zieleinlauf ist für Samstagnachmittag in San Remo vorgesehen.

« zurück