Homologation erst im Herbst

Peugeot 208 R2 verzögert sich

Weil die Produktion des Serien-208 neu angepasst wurde, kann die neu entwickelte R2-Version des Autos erst im Oktober homologiert werden. Bei der Ulster Rally wird der Peugeot deshalb erneut als Vorausauto eingesetzt.

<strong>VERZÖGERT:</strong> Die Homologation des Peugeot 208 R2 erfolgt erst im Oktober

Peugeot hat die Serienproduktion des 208 angepasst. Erst im Oktober werden die für eine Homologation notwendigen Einheiten von 2.500 Stück des 1,6-Liter-Modells erreicht.

 

In Folge dessen verzögert sich der Zeitplan in der Entwicklung des neuen 208 R2. Das ursprünglich angedachte Wettbewerbsdebüt bei der Ulster Rally (17. bis 18. August) muss verschoben werden. Der 208 R2 wird erneut als Vorausauto eingesetzt, hinter dem Steuer sitzt Craig Breen, der 2010 die Rallye bereits gewinnen konnte.

 

Geht die Homologation im Herbst wie geplant über die Bühne, so soll der 208 R2 beim IRC-Lauf in Sanremo und anschließend bei der Rallye du Var seine Konkurrenzfähigkeit unter Beweis stellen. Ab November beginnt der offizielle Verkauf des Autos. Bis dahin will Peugeot rund 8.000 Testkilometer mit dem neuen 185 PS starken Fahrzeug absolviert haben, jeweils zur Hälfte auf Schotter und Asphalt.

« zurück