Rallycross-EM

Perfekter Bosse-Einstand

Schon gestern bei der Qualifikation in Höljes ließ Marcus Grönholm sein Talent aufblitzen, heute gewann er den sechsten Europameisterschaftslauf.

<strong>BEIM DEBÜT ERFOLGREICH:</strong> Perfekter Einstand für Grönholm

Der sechste Lauf zur diesjährigen FIA European Rallycross Championship im schwedischen Höljes begann für Marcus Grönholm mit der Qualifikation am Samstag und einem Déjà-vu, denn nach dem Heat 1 lag vor dem Ford-Piloten einmal mehr ein Citroën C4. Diesmal hieß der Fahrer jedoch nicht Sébastien Loeb, sondern Kenneth Hansen. Mit dreizehn EM-Titeln jedoch ähnlich erfolgreich, wie der Franzose.

 

Doch erstmal der Reihe nach. Nach einer guten Leistung beim ersten Training wurde der Finne beim offiziellen Training nur auf der 27. Position gewertet. „Es war ein Desaster“, so Bosse. “Wir sind bei Regen mit einem Setup für trockene Verhältnisse rausgefahren. Aber vielleicht war das auch gut so, denn im ersten Lauf musste ich nicht gegen die Topfahrer antreten.“

 

Anschließend musste er jedoch im Heat 1 gegen die Topfahrer ran, u.a. den Serienmeister Kenneth Hansen, den er letztendlich den Vortritt lassen musste. Heute wurde der Wettbewerb fortgesetzt, im Heat 2 setzte sich Grönholm gegen die Konkurrenz durch und im anschließenden dritten Lauf war es dessen Teamkollege Andréas Eriksson.

 

Letztendlich feierte Grönholm einen Einstand nach Maß in der Rallycross-EM mit dem Sieg in der Division 1 vor dem Schweden Kenneth Hansen und dessen Landsmann Michael Jernberg im Škoda Fabia. Vierter wurde Stig-Olov Walfridsson vor Ludvig Hunsbedt und Andréas Eriksson. Sieger der Division 1A wurde Jussi Pinomäki, der Bruder des Rallyepiloten Kalle Pinomäki.

« zurück