Prag und Warschau

Pech und Kuchar erfolgreich

Sowohl in Tschechen als auch in Polen fanden in den Hauptstädten am Wochenende die Saison beendenden Rallyesprints statt. Vaclav Pech und Tomasz Kuchar siegten.

<strong>VORN:</strong> Vaclav Pech gewinnt Rallyesprint in Prag

Zwei Veranstaltungen mit sehr ähnlichen Konzepten fanden am vergangenen Wochenende in den Hauptstädten unserer östlichen Nachbarn statt. Aufgrund der aktuellen Wetterlage ging es teils auf rutschigen und verschneiten Wertungsprüfungen zur Sache und bei beiden Veranstaltungen konnten sich am Ende die Favoriten und Rekordsieger der jeweiligen Veranstaltung in die Siegerliste eintragen.

 

Zum bereits siebten Mal gewann Vaclav Pech den Prager Rallysprint, der mit einem Skoda Fabia WRC an den Start ging mit dem ehemaligen Ministerpräsident Mirek Topolanek auf dem Beifahrersitz. Zweiter wurde Markenkollege Pavel Valousek, der das Ziel mit 12.6 Sekunden Rückstand erreichte. Im Fabia S2000 unter der Nennung von Rufa Sport ging der zweimalige Junioren-Weltmeister PG Andersson in die Spur, der Gesamt-Dritter wurde.

 

In Polen dagegen sah es vor der abschließenden Kultprüfung nach einem Überraschungssieg von Kamil Butruk aus. Die Favoriten strauchelten zuvor, wie der fünfmalige Sieger Tomasz Kuchar, der für eine halbe Minute im Schnee steckenblieb. Doch der Peugeot-Pilot steckte nicht auf und brannte eine fulminante Bestzeit in den rutschigen Asphalt und gewann mit 3.68 Sekunden Vorsprung auf Kamil Butrik.

 

Markenkollege Bryan Bouffier wurde im weiteren Peugeot 307 WRC nur Siebter. Für viele Attraktionen sorgten die eingeladenen Gäste, die es sich nicht nehmen ließen die letzte Prüfung in der Altstadt von Warschau spektakulär zu bewältigen. Tommi Mäkinen setzte sich in den von seinem Team aufgebauten Subaru des polnischen Meisters Kajetanowicz. Auch zwei ehemalige Europameister gaben sich die Ehre: Ho?owczyc im Fabia von Wevers Sport und Simon Jean-Joseph im Ford Fiesta S2000 von Micha? So?owow.

 

Endstand Prazsky Rallysprint 2010:
1. V. Pech/M. Topolanek - Skoda Fabia WRC 47.22,5
2. P. Valousek/T. Krcmar - Skoda Fabia WRC +12,6
3. P.-G. Andersson/V. Houst - Skoda Fabia S2000 +1.18,5
4. V. Stajf/T. Pardubicky - Subaru Impreza WRX STI +2.15,1
5. J. Orsak/M. Babicka - Mitsubishi Lancer Evo IX +2.26,9
6. M. Semerad/M. Ernst - Mitsubishi Lancer Evo IX +2.52,4
7. J. Semerad/M. Flek - Mitsubishi Lancer Evo IX +3.19,8
8. E. Triner/K. Achsova - Skoda Octavia WRC +3.31,0

 

Endstand Rajd Barborka Warszawska 2010:
1. T. Kuchar/D. Dymurski - Peugeot 307 WRC  21:32.94  
2. K. Butruk/M. Wilk - Mitsubishi Lancer Evo IX + 03.68
3. K. Kajetanowicz/J. Baran - Subaru Impreza WRX + 24.67
4. Z. Staniszewski/B. Boba - Mitsubishi Lancer Evo IX  + 31.74
5. M. Oleksowicz/A. Obr?bowski - Ford Fiesta S2000  + 32.49
6. G. Dul/?. W?och - Mitsubishi Lancer Evo IX  + 39.53
7. B. Bouffier/X. Panseri - Peugeot 307 WRC + 41.71
8. K. Szyma?ski/J. Latosek - Subaru Legacy + 48.02

 

« zurück