ERC 2019

Oliver Solberg düpiert EM-Spitze

Oliver Solberg geigt bei der Rallye Liepāja groß auf und beendet die erste Etappe als Spitzenreiter. Marijan Griebel muss sich vorerst mit einem Platz außerhalb der Top-10 begnügen.

Mit vier von fünf Bestzeiten gibt Oliver Solberg (VW Polo R5) das Tempo bei der Rallye Liepāja vor. Der 17-jährige Norweger profitiert zwar von seinen Streckenkenntnissen in Lettland, doch die Art und Weise, wie er die versammelte Spitze der Europameisterschaft vorführt, überrascht den gesamten Servicepark in der Ostseestadt Liepāja. „Ich muss selbst einmal kneifen“, freute sich Solberg über seine heutige Leistung.

Mit 9,7 Sekunden Rückstand folgt Europameister Alexey Lukyanuk (Citroën C3 R5) auf dem zweiten Platz, dahinter kann sich mit Mārtiņš Sesks (Skoda Fabia R5) ein weiterer Junior stark in Szene setzen.

Für Marijan Griebel (Skoda Fabia R5) brachte der Tag dagegen wenig Erfreuliches. Der Pfälzer hatte sichtlich Probleme, auf den schnellen Schotterprüfungen das nötige Vertrauen zu finden und muss sich am Abend mit dem elften Platz (+2:21 min) zufrieden geben. „Wir haben hier viel Spaß, aber sind zu langsam“, meinte Griebel. „Ich hoffe, wir können morgen etwas aufholen.“

Zwischenstand nach WP5 von 13
1.Solberg / JohnstonVolkswagen Polo R5 48:13,2
2.Lukyanuk / ArnautovCitroën C3 R5 +9,7
3.Sesks / CauneŠkoda Fabia R5+24,9
4.Ingram / WhittockŠkoda Fabia R5+36,5
5.Arai / Minor Citroën C3 R5+50,2
6.Habaj / Dymurski Škoda Fabia R5 +1:02,2
7.Mareš / HloušekŠkoda Fabia R5 +1:14,1
8.Tsouloftas / ChrysostomouŠkoda Fabia R5 +1:51,5
9.Adielsson / JohanssonCitroën C3 R5 +2:06,2
10.Herczig / Ferencz Volkswagen Polo R5+2:14,8
1Was denken andere Leser?Jetzt im Forum nachlesen ... « zurück