POLEN 2017

Nivette mit drittem Sieg in Polen

Mit dem dritten Saisonsieg in Niederschlesien bauen Filip Nivette und Beifahrer Kamil Heller (Skoda) die Führung in der Polnischen Rallye Meisterschaft auf Tomasz Kasperczyk (Ford) weiter aus.

Sowohl beim Shakedown als auch in der zweiten Wertungsprüfung erwies sich Dominykas Butvilas als Schnellster. Doch der junge Litauer schied in Führung liegend in der dritten Wertungsprüfung aus und überließ somit das Feld dem Markenkollegen Filip Nivette (beide Skoda Fabia R5). Nivette holte acht von neun gefahrenen Prüfungsbestzeiten und feierte im Ziel in Niederschlesien den dritten Saisonsieg.

Zweiter mit 1:21,6 Minuten Rückstand bei der diesjährigen Veranstaltung Rajd Dolno?l?ski wurde Zbigniew Gabry?, der sich denkbar knpp mit Achtzehntel Sekunden Vorsprung gegen den ERC-Starter Tomasz Kasperczyk (beide Ford Fiesta R5) durchsetzen konnte. Vor den letzten beiden Meisterschaftsläufen in Polen liegt Nivette mit 39 Punkte Vorsprung auf Kasperczyk vorn.

Vierter und Sieger der Open N-Kategorie wurde Miko?aj Marczyk (Subaru Impreza WRX), der vom vorzeitigen Ausfall von Bryan Bouffier (Ford Fiesta Proto) profitierte. Der Franzose riss sich in der letzten Prüfung der ersten Etappe auf Position zwei liegend ein Rad ab und musste eine Nullnummer hinnehmen.

Endstand Rajd Dolno?l?ski 2017:
01. F. Nivette/K. Heller (Skoda Fabia R5) 1:14:59,3                        
02. Z. Gabry?/A. Natkaniec (Ford Fiesta R5) +1:21,6
03. T. Kasperczyk/D. Syty (Ford Fiesta R5) +1:22,4
04. M. Marczyk/S. Gospodarczyk (Subaru Impreza WRX Open) +6:07,7
05. ?. Kotarba/T. Kotarba (Mitsubishi Lancer Evo IX Open) +6:25,9
06. M. S?obodzian/J. Wróbel (Subaru Impreza WRX Open) +6:28,3
07. J. Jurecki/M. Trela (Peugeot 208 R2) +7:31,3
08. ?. By?kiniewicz/T. Borko (Opel Adam R2) +7:45,2
09. T. Gryc/M. Ku?nierz (Peugeot 208 R2) +7:45,4
10. D. Lamot/J. Hryniuk (Peugeot 208 R2) +11:54,9

« zurück