Rallye News

Mountain Rally Norway ? Henning Solberg gewinnt beim Saisonauftakt in Norwegen.

Der erste Lauf zur norwegischen Meisterschaft wurde bestimmt vom älteren Bruder des Subaru-Werkspiloten Petter Solberg. Pech dagegen hatte Martin Stenshorne in der Gruppe N, der schon am kommenden Wochenende beim Saisonauftakt zur Junioren-WM dabei sein wird.

Die Teilnehmer der Mountain Rally Norway hatten mit schwierigen Wetterverhältnissen zu kämpfen. Photos: Thorgeir Røer.

[mw] Die zweitägige Veranstaltung wurde dominiert vom Mitsubishi-Piloten Henning Solberg, der wie gewohnt mit Cato Menkerud auf Bestzeitenjagd ging. Der amtierende norwegische Meister markierte in der ersten Wertungsprüfung seine erste Bestzeit und danach schlug die Stunde des Hyundai-Piloten Trond Sveinsvoll. Trotz der drei hintereinader herausgefahrenen Wertungsprüfungbestzeiten, konnte sich der ältere Bruder von Petter Solberg weiterhin in Führung behaupten.

 

Nach einer Bestzeit vom Ford-Piloten Walter Jensen konnte Solberg einmal mehr auftrumpfen und mit einer Bestzeit die Führung manifestieren. Wegen schlechter Wetterbedingungen musste die achte Wertungsprüfung abgesagt werden und in der darauffolgenden letzten war Henning Solberg einmal mehr nicht zu stoppen und gewann mit 22,2 Sekunden Vorsprung den ersten Meisterschaftslauf.

 

Zu den Prominentesten Opfern der Mountain Rally Norway zählten der Hyundai Accent WRC-Pilot Thomas Kolberg, der im Impreza WRC startende Morten Ostberg und die beiden auf den Corolla-WRC vertrauenden Tord Linnerud und Thomas Schie, der noch am vorigen Wochenende die Sigdalsrally für sich entscheiden konnte.

 

Auch der 27-jährige Martin Stenshorne hatte kein glückliches Wochenende. Zu Beginn lieferte er sich noch mit Bernhard Kongsrud einen spannenden Fight in der Gruppe N, doch dann musste er die Rallye unverschuldet beenden. Im Gespräch mit dem rallye-magazin.de sagte Stenshorne: ?Nach den ersten beiden Wertungsprüfungen lag ich in Führung in der Gruppe N. Auf der dritten kam uns ein anderes Rallye-Fahrzeug entgegen und nach dem Unfall mit diesem mussten wir aufgeben.?

 

Einen guten Eindruck hinterließ der ehemalige Formel 1-Pilot Tomas Enge bei seinem Einsatz auf einem seriennahen Fahrzeug. Der junge Tscheche belegte den neunten Rang in der Gruppe N und wurde dreizehnter in der Gesamtwertung am Steuer eines Mitsubishi Lancer.

 

1. HENNING SOLBERG/CATO MENKERUD - MITSUBISHI LANCER EVO 6

2. TROND SVEINSVOLL/OTTO ØVESTAD - HYUNDAI ACCENT WRC + 22,2

3. WALTER CHR. JENSEN/ERIK PEDERSEN ? FORD FOCUS WRC + 1:03,5

4. RUNE DALSJØ/GØRAN BERGSTEN ? MITSUBISHI LANCER + 2:13,4

5. BERNHARD KONGSRUD/RUNE BEKKEVOLD ? MITSUBISHI E6 + 5:58,9

6. GEIR INGAR MYTHE/TORE GRAVERMOEN ? MITSUBISHI E6 + 7:30,8

...

13. TOMAS ENGE/MIROSLAV FANTA ? MITSUBISHI LANCER + 11:32,3

« zurück