Fiesta R5 kommt

M-Sport plant für die EM

Nachdem M-Sport ein Engagement in der künftigen Rallye-Europameisterschaft bekannt gegeben hat, steigt das Interesse der Hersteller an dem neu geordneten Championat.

<strong>IN DER ENTWICKLUNG:</strong> M-Sport will als erstes Team einen R5 auf Fiesta-Basis anbieten

Malcolm Wilson hat offiziell bestätigt, dass sein Team kommendes Jahr mindestens zwei Autos bei den meisten Läufen zur Rallye-Europameisterschaft einsetzen wird. Dabei handelt es sich nicht um einen Werkseinsatz, sondern um ein privates Engagement von M-Sport. Die Briten werden zunächst den bewährten Ford Fiesta S2000 an den Start bringen und wollen im Lauf der Saison 2013 auf den neuen Fiesta R5 wechseln, sobald das Auto fertig entwickelt und homologiert ist.

 

„Wir werden wahrscheinlich nicht die komplette Saison fahren, aber wir möchten so viele Läufe wie möglich mit so vielen Autos wie möglich bestreiten“, erklärt Wilson. „Die Änderungen in der Organisation der Rallye-EM haben uns motiviert und ich bin sicher, dass die Serie vom neuen Promoter Eurosport nachhaltig profitieren wird.“

 

Peugeot wird bekanntlich ebenfalls eine R5-Version des 208 auflegen und Citroën dürfte spätestens Ende der kommenden Saison mit einem solchen Wettbewerbsfahrzeug nachziehen. Zudem sind die zahlreichen existierenden S2000- und RRC-Autos startberechtigt. Gerüchte besagen, dass mit Toyota und Renault zwei weitere Hersteller an R5-Geräten arbeiten. Kurz: An erstklassigen Fahrzeugen sollte es in den kommenden EM-Jahren nicht mangeln.

 

„Ford dürfte als erster Hersteller ein homologiertes R5-Auto starbereit haben – vielleicht schon im kommenden Frühjahr. Peugeot und Citroën werden noch 2013 soweit sein“, glaubt IRC-Manager Jean-Pierre Nicolas. „Ich schätze, dass Skoda erst auf den nächsten Modellwechsel warten wird und erst 2014 einen R5 vorstellt.“

 

Die neue Europameisterschaft löst zwar nahtlos die IRC ab, bei den Reifenregeln wird sich jedoch einiges ändern. Auf Asphalt wird beispielsweise nur noch ein Profilmuster erlaubt sein. Für jeden Event wird einzeln festgelegt, ob das Nachschneiden des Profils erlaubt ist. Die Bestimmungen zu den Schotter- und Schneereifen werden in Kürze verkündet.

« zurück