Auch Pressac mit Plänen

Liebäugelt Tirabassi mit IRC-Starts?

Allen Anschein nach plant das französische Team BSA den Einstieg in die Intercontinental Rally Challenge mit zwei Fahrern: Brice Tirabassi und Julien Pressac.

<strong>NEULAND:</strong> Für den ehemaligen JWRC-Champion ist der 207 S2000 Neuland

Mit einem Motorschaden beendete der ehemalige Junior-Weltmeister Brice Tirabassi sein Debüt am Steuer eines Peugeot 207 S2000 bei der Rallye du Rouergue. Schon an diesem Wochenende bekommt der Franzose eine neue Chance sich auf das neue Fahrzeug von BSA einzuschießen, bei der Rallye Mont-Blanc Morzine, dem fünften Lauf zur französischen Asphaltmeisterschaft. Ende des Monats steht der Einsatz beim IRC-Lauf in San Remo auf dem Programm.

 

Zuvor jedoch nimmt Tirabassi auch an der Rallye de Corte Centre Corse teil, um sich bestmöglich für die Rallye Korsika im Oktober vorbereiten zu können. Den vollen Terminkalender runden die Rallye Terre de Vaucluse, sowie die Rallye du Var ab und ersten Gerüchten zufolge plant der Franzose zusammen mit Sponsor "Yacco" den Wechsel in die Intercontinental Rally Challenge in der kommenden Saison.

 

Auch Julien Pressac, der ebenfalls auf die Dienste von Beuzelin Sport Auto vertraut, liebäugelt mit der IRC. Zuletzt verzichtete der Yacco-Pilot auf die Teilnahme an der Schotterveranstaltung Rallye des Causses und verkündete an den IRC-Läufen in San Remo und in der Schweiz (Rallye du Valais) teilzunehmen zu wollen.

« zurück