EM Rallye Rzeszow

Kajetanowicz feiert ersten Saisonsieg

Beim EM-Heimspiel in Polen kann Kajetan Kajetanowicz seinen ersten Saisonsieg feiern und einen großen Sprung in Richtung Titelverteidigung machen. Bryan Bouffier und Grzegorz Grzyb belegen die weiteren Podiumsplätze.

Kajetan Kajetanowicz Ford Fiesta R5
Kajetan Kajetanowicz feiert seinen ersten Saisonsieg

Die Vorentscheidung fiel bereits gestern. Bryan Bouffier (Citroën DS3 R5), der einzig nennenswerte Gegner von Kajetan Kajetanowicz (Ford Fiesta R5), leistete sich einen Dreher und büßte über 20 Sekunden ein. Am Schlusstag machte Kajetanowicz sofort deutlich, wer Herr im Haus ist und knöpfte seinem französischen Kontrahenten auf der ersten Tagesprüfung über 18 Sekunden ab. Anschließend brachte der Polen seine Führung sicher ins Ziel und feierte den ersten Saisonsieg.

„Ein perfektes Wochenende für uns und das Ergebnis ist so wichtig für uns“, strahlte der amtierende Europameister, der bei seinem Heimspiel einen großen Schritt in Richtung Titelverteidigung machen konnte, weil sein Gegner Alexej Lukjanuk nicht am Start war. Aber auch Kajetanowicz hat Budgetsorgen, deshalb war der Sieg umso wichtiger. „Wir haben noch drei Rallyes vor uns, aber das Geld reicht nur noch für zwei.“

<iframe src="https://www.youtube.com/embed/PdtiN8ygC7M?list=PLVyRAt2cxbxua0yIW4Ox_XIQC7DeH2jaE" frameborder="0" height="363" width="645"></iframe>

Bouffier musste unterdessen noch zu ungewöhnlichen Mitteln greifen, als er im Finale ein Kühlerleck mit einem Kaugummi flickte. „Glück im Unglück“, lachte der 37-jährige, dem zwar etliche Bestzeiten gelangen, aber der Rückstand von 46 Sekunden auf Kajetanowicz war doch größer, als im Vorfeld gedacht.

Noch weiter zurück lag das restliche Feld. Mit 3:37 Minuten Rückstand wurde Gregorz Grzyb Dritter. Im Duell um den vierten Platz konnte sich Lukasz Habaj auf der letzten Prüfung noch an Jakub Brzezinski (alle Ford Fiesta R5) vorbeischieben. „Das war ein wirklich tolle Fahrt“, freute sich der amtierende polnische Meister, der sich schon auf der zweiten Prüfung einen Rückstand von über zwei Minuten eingefangen hatte. „In der zweiten Kurve habe ich das Heck verloren. Wir hatten harte Reifen gewählt und die Strecke war rutschig. Ich hatte keine Chance. Jetzt freue ich mich auf die nächsten Einsätze.“ Habaj wird nicht nur beim nächsten EM-Lauf dabei sein, sondern gab kurzfristig auch seine Nennung für die Rally Liep?ja (16. bis 18. September) ab.

Der nächste EM-Lauf ist die Barum Rally in Zlin (26. bis 28. August). Dort dürfte das Interesse an der Meisterschaft deutlich größer sein als beim Auftritt in Polen.

Ergebnis Rallye Rzeszow 2016

1.Kajetanowicz Kajetan / Baran J.Ford Fiesta R52:01:37.1
2.Bouffier Bryan / Panseri XavierCitroën DS3 R5+46.0
3.Grzyb Grzegorz / Hundla RobertFord Fiesta R5+3:37.6
4.Habaj ?ukasz / Wo? PiotrFord Fiesta R5+4:04.1
5.Brzezi?ski Jakub / Gerber JakubFord Fiesta R5+4:19.4
6.Kasperczyk Tomasz / Syty DamianFord Fiesta R5+5:06.1
7.Chucha?a Wojciech / Dymurski D.Subaru Impreza+5:19.7
8.Ko?tun Jaros?aw / Pleskot I.Ford Fiesta R5+6:22.7
9.Jeets Raul / Toom AndrusŠkoda Fabia R5+6:42.9
10.Tlus?ák Antonín / Vybíral IvoŠkoda Fabia R5+9:46.0

 

Zwischenstand EM 2016

1. Kajetan Kajetanowicz 160; 2. Alexey Lukyanuk 84; 3. Ralfs Sirmacis 79; 4. Craig Breen 38; 5. Freddy Loix 38; 6. Raul Jeets  38

« zurück