ÖRM 2024

Jänner-Rallye: Hoffnung auf Winter-Spektakel

Der Wintereinbruch in Oberösterreich lässt die Herzen von Fans und Teilnehmern der Jänner-Rallye 2024 höherschlagen.

Wer momentan durchs oberösterreichische Mühlviertel streift und Winterliebhaber ist, findet dort sein persönliches Wonderland vor. Wer dazu auch noch Motorsportfan ist, wird bereits den Zeitraum 5. bis 7. Januar herbeisehnen. Denn die derzeitige Schneelage auf den kultigen Prüfungen der Jänner-Rallye im Raum Freistadt kann für jeden Driftenthusiasten nur als absolut perfekt bezeichnet werden. 

„25 Prozent der Wertungsabschnitte von der Arena Königswiesen über die Arena Lasberg, die Sportarena Liebenau bis zur Klausner Arena Schönau präsentieren sich als weißer Traum für die Piloten“, schwärmt Organisationsmitglied und Rallyeleiter-Stellvertreter Georg Höfer. „Auf dem Shakedown Windhaag, der am Eröffnungstag von 9 bis 13.30 Uhr befahren werden kann, haben wir zwei Schotterabschnitte drinnen. Sie müssten wir derzeit freischaufeln. Weil da 40 Zentimeter Schnee draufliegen.“

An die Chance, dass der Winter das Mühlviertel auch während des Staatsmeisterschaftsauftakts fest im Griff hat, glaubt Höfer durch und durch. „Die 

Prognose für die nächsten 14 Tage Winter bleibt zumindest erhalten. Alles weitere müssen wir abwarten, aber wenn es kalt bleibt, dürfen wir uns alle auf ein packendes Spektakel auf Schnee freuen.“

« zurück