Südafrikanische Meisterschaft

Gemmell knapp vor Kuun

Gerüchten zufolge soll schon bald der neue VW Polo S2000 in der südafrikanischen Meisterschaft für Furore sorgen, doch auch das alte Modell ist immer noch zügig unterwegs.

<strong>KNAPPER SIEG:</strong> Johnny Gemmell liegt nun mit Enzo Kuun in der Meisterschaft gleichauf

Bei der Volkswagen Rallye fehlten dem VW-Piloten Enzo Kuun am vergangenen Wochenende nur 1.5 Sekunden auf den Sieger Johnny Gemmell im Toyota Auris S2000. Dritter wurde VW-Teamkollege Jan Habig, der neuerdings mit dem Dakar-Beifahrer Ralph Pitchford auf Bestzeitenjagd geht.

 

Zu Beginn mischte sich auch Conrad Rautenbach im Ford Fiesta S2000 in den Kampf um den Sieg mit ein und übernahm zunächst die Führung. Doch der junge Pilot aus Zimbabwe kam direkt in der zweiten Prüfung leicht von der Strecke und Gemmell übernahm das Zepter im Toyota Auris S2000. Im Etappenziel lag er mit 5,3 Sekunden vorn vor Enzo Kuun.

 

Rautenbach kämpfte sich am zweiten Tag von Rang sechs wieder ein wenig nach vorn und belegte zwischenzeitlich die zweite Position. Ein Reifenschaden bremste den Ford-Piloten jedoch erneut ein, der sich letztendlich mit Rang vier zufrieden geben musste. An der Spitze ging es weiter eng zu, doch Gemmell verwaltete seinen Vorsprung und liegt in der Meisterschaft nun punktgleich mit dem VW-Piloten Kuun ganz vorn.

Endstand Volkswagen Rally 2010:

1. J. Gemmell/D. Sturrock - Toyota Auris S2000 1:38:45.8

2. E. Kuun/G. Hodgson - Volkswagen Polo S2000 + 0:01.5

3. J. Habig/R. Pitchford - Volkswagen Polo S2000 + 0:12.0

4. C. Rautenbach/P. Marsh - Ford Fiesta S2000 + 0:30.1

5. C. Wilken/G. Godrich - Ford Fiesta S2000 + 2:17.0

6. V. du Plessis/G. Snyman - Toyota Auris S2000 + 2:56.7

7. J. van Dyk/D. de Fortier - Volkswagen Polo S2000 + 3:23.2

8. M. Cronje/R. Paisley - Toyota Auris S2000 + 3:24.0

« zurück