Asien-Pazifik-Meisterschaft

Feghali daheim nicht zu schlagen

Es ist die Lieblingsveranstaltung von Roger Feghali. Beim Asphalt-Heimspiel in Libanon gewinnt der Skoda-Pilot mit großem Vorsprung auf Khalid al-Qassimi.

<strong>ACHTER HEIMSIEG:</strong> Feghali ist daheim im Libanon kaum zu schlagen

In Abwesenheit des in Russland startenden Nasser al-Attiyah fand die diesjährige Rally Lebanon statt. Zu den Favoriten zählt jeher Lokalmatador Roger Feghali, der in den anspruchsvollen Asphaltprüfungen des Laufes zur Asien-Pazifik-Meisterschaft immer zu den Schnellsten zählt und die Veranstaltung bereits im Vorfeld sieben Mal zu seinen Gunsten entscheiden konnte.

 

So auch dieses Mal, denn im Skoda Fabia S2000 konnte keiner der Starter das Tempo annähernd mitgehen. Nach drei Rallyetagen wuchs der Vorsprung von Feghali auf über sechseinhalb Minuten an und der WM-Starter Khalid al-Qassimi meldete sich im Ford Fiesta S2000 als Zweiter im Ziel als Sieger des APRC-Laufes. Gesamt-Siebter wurde der Meisterschaftsführende Misfer al-Marri mit seinem italienischen Beifahrer Nicolas Arena.

 

Endstand Rally Lebanon 2010:

1. R. Feghali/N. Njeim - Skoda Fabia S2000 2:41:25.2

2. K. al-Qassimi/M. Orr - Ford Fiesta S2000 + 6:37.6

3. Z. Feghali/J. el-Hachem - Mitsubishi Lancer Evo VII + 7:49.8

4. T. Ghandour/A. Georr - Mitsubishi Lancer Evo IX + 9:13.7

5. A. al-Qassimi/S. Lancaster - Mitsubishi Lancer Evo IX + 11:45.7

6. J. Hindy/Z. Chehab - Mitsubishi Lancer Evo IX + 12:44.1

7. M. al-Marri/N. Arena - Subaru Impreza WRX + 15:54.7

8. J. Slim/R. Abdo - Mitsubishi Lancer Evo X + 17:24.2

 

Foto: rogerfeghali.com

« zurück