EM 2013

Fahrplanänderung für Aigner

Andreas Aigner wird seinen nächsten Einsatz, nicht wie ursprünglich geplant erst Ende Juni absolvieren, sondern seinen Subaru Impreza Wrx Sti R4 schon in der kommenden Woche wieder starten.

<strong>NEU:</strong> Subaru-Pilot Andreas Aigner wird nun doch auf Korsika starten

Die Rallyepause von Andreas Aigner ist kürzer als ursprünglich vorgesehen. Dank der Unterstützung aller Partner konnte sich das Team für einen Start auf Korsika entscheiden. Die „Tour de Corse“, auch Rallye der 10.000 Kurven genannt, ist Andreas bestens bekannt konnte er doch dort im Vorjahr einen fulminanten Saisonstart samt Sieg mit über 3 Minuten Vorsprung auf den Zweitplatzierten seiner Klasse feiern.

 

Beim Blick auf die Nennliste werden die Herzen aller Rallyefans höher schlagen. Am Start sind mehr als zwanzig S2000 Autos, und auch in der Produkitonswagen-Klasse ist die Konkurrenz für Andreas noch dichter als beim vergangenen Event auf Gran Canaria.

 

„Diesmal wird es schwierig einen Platz in den Top 10 der Gesamtwertung zu erreichen, das Starterfeld ist wirklich groß und sehr gut besetzt. Wir konzentrieren uns wie gewohnt auf unsere Klasse und wollen am Ende natürlich auf der obersten Treppe des Podiums stehen. Teilweise können wir auf Informationen aus dem Vorjahr zurückgreifen und gehen sehr gut vorbereitet in den Ring“, lässt Andreas Aigner wissen. Gemeinsam mit Copilot Jürgen Heigl tritt Andreas am Montag die Reise nach Korsika an, wo am Dienstag die Besichtigung startet. Die Rallye selbst wird am Freitag in Corte gestartet und übersiedelt für den zweiten Tag nach Ajaccio.

 

Eine weitere Änderung im Rallyekalender von Andreas Aigner ergibt sich zur Jahresmitte. Die „Rally San Marino“ wurde aus dem ERC Kalender gestrichen. Derzeit wird teamintern noch über den Ersatz für diesen Lauf beraten. 

« zurück