Erfolg in Italien

Erster Sieg für Mini S2000

Andrea Navarra kann den ersten Sieg des Mini John Cooper Works S2000 einfahren. Beim Auftakt der italienischen Schottermeisterschaft setzte sich der Grifone-Pilot knapp gegen Andreas Mikkelsen durch.

<strong>ERSTER SIEG:</strong> Der neue Mini S2000 ist ein Erfolgstyp

Bei Prodrive dürfen die Sektkorken knallen. Der von der britischen Motorsportschmiede entwickelte Mini John Cooper Works S2000 holte in Italien den ersten Gesamtsieg. Mit nur 12.6 Sekunden Vorsprung setzte sich Andrea Navarra bei der Adriatico Rally gegen Andreas Mikkelsen (Skoda Fabia S2000) durch. Es war erst der dritte Einsatz des neuen Autos überhaupt.

 

"Es macht mich stolz den ersten Sieg des neuen Mini geholt zu haben", jubelte Navarra im Ziel. "Es war eine harte Rallye und wir mussten von Beginn an Gas geben. Aber wir konnten das Ergebnis erzielen, dass wir haben wollten."

 

Mikkelsen, der zusätzlich zu seinem IRC-Programm die italienische Schottermeisterschaft bestreitet, hatte zu Beginn der Rallye Zeit verloren, setzte aber anschließend sechs von neun möglichen Bestzeiten. Trotzdem reichte die Aufholjagd nicht mehr, um Navarra, dessen Auto vom Grifone-Team eingesetzt wurde, abzufangen. Rang drei ging an Andrea Aghini im Peugeot 207.

 

Endstand Rally del Adriatico 2011:

1. A. Navarra/S. Fedeli - Mini John Cooper Works 1:06:54.3

2. A. Mikkelsen/O. Fløene - Skoda Fabia S2000 + 0:12.6

3. A. Aghini/M. Cerrai - Peugeot 207 S2000 + 0:20.9

4. D. Batistini/F. Pinelli - Peugeot 207 S2000 + 1:23.8

5. G. Dettori/C. Pisano - Ford Fiesta S2000 + 1;24.6

6. A. De Dominicis/M. Daddoveri - Peugeot 207 S2000 + 1:26.0

7. L. Ricci/C. Pfister - Subaru Impreza WRX + 1:30.8

8. L. Baldacci/A. Biordi - Mitsubishi Lancer Evo IX + 1:51.7

 

« zurück