Rallye Polen

EM-Sieg von Katejanowicz

Im letzten Jahr gewann Mikko Hirvonen die Rallye Polen. Diesmal setzte sich Kajetan Kajetanowicz gegen die Konkurrenz durch.

<strong>ZWEITER SIEG IN FOLGE:</strong> Kajetan Kajetanowicz gewinnt EM-Heimspiel

Auf den Schotterpisten in Danzig konnte Kajetanowicz im Gruppe N-Subaru von Tommi Mäkinen Racing zuletzt gewinnen und reiste motiviert zum Start des Europameisterschaftslaufes an der Masurischen Seenplatte an. Der Veranstalter der Rallye Polen hatte wie schon im Vorjahr anspruchsvolle und schnelle Wertungsprüfungen für die 49 angetretenen Starter präpariert, die für viele jedoch vorzeitig endeten.

 

Zu den prominentesten Ausfällen zählten u.a. der SWRC-Starter Michal Kosciuszko, Leszek Kuzaj nach einem Überschlag in der allerletzten Prüfung und Dakar-Starter Krzysztof Holowczyc, der nur dank SupeRally das Ziel seines Heimspiel erreichte. Es erwischte auch den dreifachen polnischen Meister Bryan Bouffier, der in diesem Jahr neben den Peugeot-Werkseinsätzen in der französischen Meisterschaft auch ein Budget für Starts in Polen zusammenbekommen hat und mit einem bei Enjolras Sport angemieteten Auto antrat.

 

Der Franzose führte auch das Feld souverän an, doch ein Motorschaden sorgte für das vorzeitige Aus und für eine Gala-Vorstellung von Katejan Kajetanowicz im Subaru Impreza WRX in der aktuellsten Spezifikation vom belgischen Symtech Racing Team. Sowohl Bouffier als auch Kajetanowicz haben im Vorfeld der Rallye noch eine Nennung für die Europameisterschaft abgegeben.

 

Auf die zweite Position konnte sich Michal Solowow im Ford Fiesta S2000 noch an Tomasz Kuchar vorbeikämpfen, der im Peugeot 207 S2000 die Meisterschaftsführung in Polen weiterhin behaupten kann. Nur Vierter wurde der Italiener Luca Rossetti, der zuletzt die EM-Läufe in Italien und Kroatien gewann und eine EM-Führung von über 60 Punkten auf seinen Landsmann Luca Betti hat. Durch den Sieg und die Tagessiege behauptet Kajetanowicz die mittlerweile die dritte Position in der Rallye-EM.

 

Endstand Rallye Polen 2010:

1. K. Kajetanowicz/J. Baran - Subaru Impreza WRX 2:27:11.5

2. M. Solowow/M. Baran - Ford Fiesta S2000 + 0:58.0

3. T. Kuchar/D. Dymurski - Peugeot 207 S2000 + 1:39.0

4. L. Rossetti/M. Chiarcossi - Abarth Grande Punto S2000 + 2:01.9

5. M. Oleksowicz/A. Obrebowski - Ford Fiesta S2000 + 2:42.2

6. R. Typa/Siatkowski - Mitsubishi Lancer Evo IX + 6:04.6

7. M. Rzeznik/P. Mazur – Skoda Fabia S2000 + 8:09.6

8. M. Bebenek/G. Bebenek – Citroen C2 R2 Max + 17:52.2

« zurück