Murtal-Rallye

Eklat in Österreich nach Wagner-Sieg

Simon Wagner gewinnt die Murtal Rallye, aber im Ziel gibt es Diskussionsbedarf. Der Zweitplatzierte Hermann Neubauer wirft der Konkurrenz „menschlich fragwürdigen Umgang“ vor.

Hermann Neubauer zog ein kurzes Fazit, „fünf Prüfungsbestzeiten, ein Sekunden-Duell um den Sieg, viel Freude am Fahren, so haben wir uns das vorgestellt“, dann riss ihm der Geduldsfaden.

Was ihm seine Freude über die starke Rallye jedoch nachhaltig vermieste, war das Verhalten seines Hauptkonkurrenten Simon Wagner und dessen Umfeldes, sowie die Berichte in manchen Medien. Dabei ging es aber nicht bloß um eine Szene, in der Neubauer einem Mitbewerber ausweichen musste, vielmehr stellt Hermann Neubauer den generellen Umgang miteinander in Frage.

„Ich habe mich die letzten Jahre oft zurückgehalten, aber jetzt ist der Punkt erreicht, an dem ich das unsportliche Verhalten von Simon Wagner und diversen anderen Personen thematisieren werde. Ich habe kein Problem damit, Zweiter zu werden. Er war schneller und hat zu Recht gewonnen, Punkt. Aber menschlich gesehen ist das, was da abgeht, eine bodenlose Frechheit“, so Neubauer.

„Ich bekomme, während der Rallye, Nachrichten von wegen was ich nicht für ein ‚Idiot‘ und ‚Betrüger‘ bin. Und vom Herrn Wagner muss ich mir ins Gesicht sagen lassen, dass er mich, ich zitiere, ‚mit Protesten zuscheißen‘ wird. Das ist menschlich und sportlich letztklassig und das lasse ich mir nicht unwidersprochen sagen“, meinte Neubauer. „Aber es passt ins Bild von einem, der mehr Zeit in der Rallyeleitung als im Rallyeauto verbringt, der Leute aufhetzt und einen Psychoterror veranstaltet, während andere Spaß am Rallyefahren haben wollen. Und dann kommen noch so genannte Journalisten um die Ecke, die anhand eines einzigen, aus 400 Metern Entfernung gefilmten, verwackelten Handyvideo eine Entscheidung der Rallyeleitung in Frage stellen, die auf Basis von Onboard-Videos getroffen wurde. Dass einer dieser Artikel mit einem Foto von meinem Skoda am Kurvenausgang illustriert wird, wundert mich da gar nicht mehr. Das zeigt bloß, dass diese Leute Rallyesport nicht verstanden haben.“

Neubauer findet zum Abschluss deutliche Worte: „Ich werde mir gut überlegen ob’s unter diesen Umständen überhaupt noch Sinn macht, in Österreich zu starten.“

Ergebnis Murtal-Rallye 2024
1. Wagner Simon / Winter GeraldSkoda Fabia RS Rally21:14:55.6
2. Neubauer Hermann / Ettel BernhardSkoda Fabia RS Rally2+12.9
3. Wagner Julian / Ostlender HannaSkoda Fabia RS Rally2+1:21.1
4. Waldherr Luca / Maier ClaudiaCitroën C3 Rally2+1:31.3
5. Baumschlager Raimund / Zeltner T.Skoda Fabia RS Rally2+2:58.8
6. Černý Jan / Černohorský P.Citroën C3 Rally2+3:28.7
7. Zeiringer Fabian / Letz AngelikaFord Fiesta Rally2+4:37.9
8. Zellhofer Martin / Wögerer C.Ford Fiesta Rally2+7:31.7
9. Stitz Bernhard / Seidl Anna-MariaFord Fiesta R5+8:43.0
10. Knobloch Günther / Rausch J.Porsche 997 GT3 RGT+9:41.5
« zurück