FRANKREICH SCHOTTER 2018

Durbec siegt knapp vor Consani

Beim Auftakt zur Französischen Schottermeisterschaft kann sich Thibault Durbec im Duell der World Rally Cars knapp gegen Stephane Consani durchsetzen.

Foto: facebook.com/ChampionnatdeFrancedesRallyes

Bei der Rallye Terre des Causses sollten bei regnerischen und sehr matschigen Bedingungen die Teams in ihren World Rally Cars die Nase vorn haben. Zwischen Thibault Durbec (Citroën DS3 WRC) und Stéphane Consani (Ford Fiesta WRC) entbrannte von Beginn ein wahrer Sekundenkrimi, nach sechs Wertungsprüfungen der ersten Etappe trennten beide Protagonisten nur 3,2 Sekunden.

Der jüngere Bruder des EM-Starters Robert Consani schaffte es die Führung vor der allerletzten Prüfung zu übernehmen, doch Thibault Durbec konterte und setzte sich dank der Bestzeit in der letzten WP letztendlich knapp mit 1,6 Sekunden Vorsprung durch und feierte im Ziel den Premieren-Sieg im Rahmen der Französischen Schottermeisterschaft.

Dritter wurde der Citroën-Markenkollege Lionel Baud mit 38,0 Sekunden Rückstand. In der R5-Wertung ging der Sieg an den ehemaligen Asphaltmeister Sylvain Michel, der mit Lara Vanneste mit einem von 2C Competition eingesetzten Skoda Fabia an den Start ging und sowohl William Wagner im Ford Fiesta und Rallye-Rückkehrer Brice Tirabassi im Hyundai i20 hinter sich halten konnte.

Der ehemalige Junioren-Weltmeister von 2003 bestritt seine erste Rallye nach achtjähriger Pause und nutzte dabei ein Fahrzeug von Sarrazin Motorsport. Nicht weniger als achtzehn Starter haben für den Saisonauftakt zum Peugeot 208 Rally Cup genannt und den Sieg feierte letztendlich Cup-Neuling Yohan Rossel, der sich gegen Karl-Alesandre Pinheiro und Quentin Ribaud durchsetzen konnte.

Ergebnis Rallye Terre des Causses 2018:
01. Durbec, T. / Renucci, J.-J. (Citroën DS3 WRC) 1:29:50,4
02. Consani, S. / Salmon, V. (Ford Fiesta WRC) +0:01,6
03. Baud, L. / Baud, L. (Citroën DS3 WRC) +0:38,0
04. Michel, S. / Vanneste, L. (Skoda Fabia R5) +2:28,8
05. Wagner, W. / Millet, K. (Ford Fiesta R5) +2:44,1
06. Tirabassi, B. / Declerck, L. (Hyundai i20 R5) +3:20,9
07. Mordacq, A. / Ratier, M.-N. (Mitsubishi Lancer Evo IX) +4:41,7
08. Rousset, E. / Gosset, J.-D. (Citroën Xsara WRC) +5:04,9
09. Lamouret, P. / Delpech, F. (Mitsubishi Lancer Evo IX) +7:18,7
10. Vierimaa, S. / McNiven, D. (Citroën DS3 R5) +7:58,3

« zurück