35. Rallye Dakar

Das große Abenteuer beginnt

Große Vorfreude im "Dakar Village" in Lima: Am morgigen Samstag begeben sich 459 Teilnehmer auf die 16 Tage und 8.574 Kilometer lange Reise nach Santiago de Chile.

<strong>DAS ABENTEUER RUFT:</strong> Morgen beginnt die Dakar, 459 Teilnehmer sind am Start

Die peruanische Hauptstadt steht seit Neujahr Kopf: In der 7,5 Millionen Einwohner zählenden Metropole Lima bereiten sich 187 Motorräder, 39 Quads, 158 Autos und 75 Trucks auf die härteste Rallye der Welt vor: die am morgigen Samstag beginnende 35. Rallye Dakar. Seit dem 2. Januar hat auch das „Dakar Village“ an der Playa Magdalena seine Pforten geöffnet. Bis heute Abend werden bis zu 200.000 Besucher erwartet, die mit den Wüstenabenteurern auf Tuchfühlung gehen.

 

Am morgigen Samstag beginnt die Rallye Dakar, die an 16 Tagen durch die Dünen Perus, die argentinische Pampa, die chilenische Atacama-Wüste und zweimal über die Anden führt. Wer diese 8.574 Kilometer lange Tortur übersteht, darf sich allein schon fürs Durchkommen am 20. Januar in Chiles Hauptstadt Santiago zu Recht feiern lassen.

 

"Wir können es kaum erwarten, dass es endlich losgeht", erklärt Matthias Kahle vom HS RallyeTeam. Er ist einer von sieben deutschen Fahrern im Starterfeld. "Seit der Silk Way Rallye haben wir unseren Allrad-Prototyp, den SAM 30D CC, in vielen Bereichen weiterentwickelt. Jetzt sind wir extrem gespannt, wie wir uns bei der Rallye Dakar schlagen werden. Ich würde am liebsten gleich einsteigen und losfahren!"

 

Vorschau: Etappe 1, Lima-Pisco, Gesamtdistanz: 263 km, Speziale: 13 km

Ab 8 Uhr Ortszeit bzw. 14 Uhr deutsche Zeit rollen die 459 Teilnehmer im Minutentakt über die Startrampe in Lima. Am ersten Tag steht beiden eine vergleichsweise einfache Aufgabe bevor: Die wunderschön gelegene und nur 13 Kilometer kurze Wertungsprüfung in der Nähe von Pisco ist mehr als eine Art Prolog zu sehen, um die Reihenfolge für die zweite Etappe auszuloten.

 

RÜCKBLICK:Die Bilder der Dakar 2012 ...

« zurück