Cherain dank Sieg neuer Spitzenreiter

Beim Belgischen Saisonauftakt gingen drei neue Polo GTI R5 an den Start, wobei sich letzlich Vorjahresmeister Kris Princen gegen Cédric Cherain im internen Volkswagen-Duell durchsetzen konnte. Letztgenannter musste bei der Spa Rally vergangenes Wochenende zwar auf einen Skoda Fabia R5 zurückgreifen, konnte jedoch mit einem Sieg die Meisterschaftsführung übernehmen.

Beim Belgischen Saisonauftakt gingen drei neue Polo GTI R5 an den Start, wobei sich letzlich Vorjahresmeister Kris Princen gegen Cédric Cherain im internen Volkswagen-Duell durchsetzen konnte. Letztgenannter musste bei der Spa Rally vergangenes Wochenende zwar auf einen Skoda Fabia R5 zurückgreifen, konnte jedoch mit einem Sieg die Meisterschaftsführung übernehmen.

Nach dem frühen Aus von der fahrenden Legende Patrick Snijers lautete das Volkswagen-Duell beim Belgischen Saisonauftakt Kris Princen von Bernard Munster Autosport gegen Cédric Cherain von TXC Racing. Beide Polo-Piloten lieferten sich ein knappes Duell und am Ende setzte sich der Vorjahresmeister Princen mit 17,6 Sekunden Vorsprung gegen Cherain durch.

Für Princen war es der fünfte Erfolg bei der Rally van Haspengouw rund um Landen, der mit Patrick Snijers und Pieter Tsjoen mit den Gesamtsiegen gleichziehen konnte. Dritter wurde Sébastien Bedoret, der von einem Reifenschaden des Skoda-Markenkollegen Vincent Verschueren profitieren konnte.

Zu Beginn der Spa Rally hatte einmal mehr Kris Princen die Nase vorn, doch schon in der dritten Wertungsprüfung musste der Auftaktsieger sein neues Arbeitsgerät mit Aufhängungsschaden abstellen. Zur Stelle war Cédric Cherain, der keinen verfügbaren Polo GTI R5 fand und auf einem Skoda Fabia R5 von SXM Compétition zurückgreifen musste.

Am Ende setzte sich Cherain gegen den Vorjahressieger Adrian Fernémont mit dreizehn Sekunden Vorsprung durch und übernimmt die Führung in der Fahrerwertung der Belgischen Meisterschaft. Dritter wurde Ghislain de Mévius, der für Skoda das Podium komplettierte und der sich gegen Patrick Snijers im einzig verbliebenen Volkswagen Polo problemlos durchsetzen konnte.

Ergebnis Rally van Haspengouw 2019:
1. Princen, K. / Kaspers, P. (Volkswagen Polo GTI R5) 1:21:15,3
2. Cherain, C. / Sibille, P. (Volkswagen Polo GTI R5) +0:17,6
3. Bedoret, S. / Walbrecq, T. (Skoda Fabia R5) +0:59,8
4. de Mévius, G. / Jalet, J. (Skoda Fabia R5) +1:36,1
5. Verschueren, V. / Maes, R. (Skoda Fabia R5) +2:11,3

Ergebnis Spa Rally 2019:
1. Cherain, C. / Sibille, P. (Skoda Fabia R5) 1:52:26,7
2. Fernémont, A. / Maillen, S. (Skoda Fabia R5) +0:13,0
3. de Mévius, G. / Jalet, J. (Skoda Fabia R5) +2:06,0
4. Snijers, P. / Thierie, D. (Volkswagen Polo GTI R5) +2:37,4
5. Wagemans, J. / Hanssens, W. (Peugeot 208 T16) +6:40,3