Al-Attiyah sorgt für Polo-Sieg in Katar

An die letzten beiden Ausgaben seiner Heimrallye denkt Nasser Al-Attiyah ungern zurück. Nach zwei Ausfällen feiert der 48-jährige zusammen mit seinem Beifahrer Matthieu Baumel den ersten Erfolg des neuen Volkswagen Polo GTI R5 in der FIA Middle East Rallye-Meisterschaft (MERC).

An die letzten beiden Ausgaben seiner Heimrallye denkt Nasser Al-Attiyah ungern zurück. Nach zwei Ausfällen feiert der 48-jährige zusammen mit seinem Beifahrer Matthieu Baumel den ersten Erfolg des neuen Volkswagen Polo GTI R5 in der FIA Middle East Rallye-Meisterschaft (MERC).

Alle elf Bestzeiten der Qatar International Rally erzielte Al-Attiyah und hatte nach 203,72 Wertungskilometern einen Vorsprung von 3:29,6 Minuten auf den zweitplatzierten Landsmann Abdulaziz Al-Kuwari im Skoda. Für den 14-maligen MERC-Champion Al-Attiyah war es der 14. Sieg bei der Qatar International Rally und der insgesamt 70. Sieg in der MERC.

„Der erste Sieg für den Polo im Mittleren Osten überhaupt ist etwas ganz Besonderes“, sagte Al-Attiyah, exakt 143 Tage nachdem das neue Kundensport-Rallyefahrzeug von Volkswagen bei der Rallye Spanien sein Debüt gefeiert hatte. „Der Polo GTI R5 und mein gesamtes Team waren hervorragend. Wir haben viel gelernt und es hat einfach Spaß gemacht. Jetzt bereiten wir uns auf Jordanien vor.“ Dort findet Ende April der zweite von insgesamt fünf Läufen zur MERC 2019 statt.

Ergebnis Qatar International Rally 2019:
1. Al-Attiyah, N. / Baumel, M. (Volkswagen Polo GTI R5) 1:56:18,8
2. Al-Kuwari, A. / Clarke, M. (Skoda Fabia R5) +3:29,6
3. Al-Thani, H. / Moscatt, D. (Ford Fiesta R5) +11:03,6
4. Khalifa Al-Attiyah, N. / Arena, N. (Ford Fiesta R5) +12:39,7
5. Al-Suwaidi, K. / Abdulla, A. (Mitsubishi Lancer Evo X) +13:29,8