Volkswagen Polo R5 bereits ausverkauft

Die ersten Erfolge des neuen Polo R5 sorgen für volle Auftragsbücher bei Volkswagen Motorsport. Die diesjährige Produktion des Kundensportlers ist ausverkauft.

Die ersten Erfolge des neuen Polo R5 sorgen für volle Auftragsbücher bei Volkswagen Motorsport. Die diesjährige Produktion des Kundensportlers ist ausverkauft.

Die Einführung des Polo R5 kann Volkswagen Motorsport als gelungen verbuchen. Mit den bereits ausgelieferten Fahrzeugen fährt die Kundschaft erste Erfolge ein, wie der WRC2-Sieg in Schweden und die Erfolge am vergangenen Wochenende in Frankreich und Belgien eindrucksvoll bestätigen. 

Die Nachfrage zieht entsprechend an und die Auftragsbücher in Hannover sind sogar so voll, dass die diesjährige Produktion bereits ausverkauft ist. „Wir werden bis zum Jahresende rund 50 Fahrzeuge aufbauen und diese sind alle vorbestellt“, freut sich VW-Motorsportchef Sven Smeets. 

Auftritt in der DRM?

Um weitere Erfahrungen mit dem Polo R5 bei unterschiedlichsten Bedingungen zu sammeln, plant Volkswagen Motorsport auch vereinzelte Einsätze. „Wir sind in ständigem Kontakt mit unseren Kunden und freuen uns über deren Feedback“, sagte Smeets. „Kris Princen zeigt sich vom Motor und Grip des Autos begeistert, wünscht sich aber etwas mehr Stabilität in schnellen Kurvenpassagen, um noch mehr Vertrauen zu haben.“ 

Smeets weiter: „Die Aussagen decken sich mit unseren Erkenntnissen vom WM-Lauf in Spanien. Dort war der Polo auf Schotter auf Anhieb ganz vorne dabei. Auch auf trockenem Asphalt war er richtig gut, auf feuchtem Belag und bei Nässe sehen wir aber noch Verbesserungspotential. Wir wollen deshalb in diesem Jahr noch die eine oder andere Rallye bestreiten, um das Auto weiterzuentwickeln.“ 

Dabei könnte auch die Deutsche Rallye Meisterschaft (DRM) eine Rolle spielen. „Noch haben wir keinen konkreten Fahrplan, aber ein DRM-Start ist durchaus denkbar“, meinte Smeets Erste Anzeichen deuten auf einen Auftritt bei der Sachsen-Rallye (24. und 25. Mai) hin. Vor den Toren Zwickaus unterhält Volkswagen ein großes Werk mit über 10.000 Angestellten.