Alexey Lukyanuk will EM-Titel im Citroën C3 R5 verteidigen

Der erhoffte Aufstieg in die WRC2 klappte nicht, stattdessen greift Alexey Lukyanuk erneut in der Rallye-Europameisterschaft an und will zusammen mit dem französischen Team von Sainteloc Racing seinen Titel verteidigen.

Der erhoffte Aufstieg in die WRC2 klappte nicht, stattdessen greift Alexey Lukyanuk erneut in der Rallye-Europameisterschaft an und will zusammen mit dem französischen Team von Sainteloc Racing seinen Titel verteidigen.

Starke Konkurrenz für Marijan Griebel: Alexey Lukyanuk bleibt der Rallye-Europameisterschaft treu und startet in diesem Jahr mit einem Citroën C3 R5 des Sainteloc Racing Team.

Lukyanuk hatte nach seinem Titelgewinn gehofft, in die WRC2 aufzusteigen, doch es gelang ihm nicht, das dafür notwendige Budget zu beschaffen. Da kam dem Russen das Angebot aus Frankreich gerade recht. 

„Ich konnte das Auto im Dezember testen, aber auch einen Skoda Fabia R5“, erklärte Lukyanuk. „Das Angebot von SaintéLoc-Teams war für am interessantesten.“

Sainteloc Racing wird für den Schweden Mattias Adielsson einen zweiten C3 R5 in der Europameisterschaft einsetzen. 

Saisonauftakt ist erneut die Azoren-Rallye (21. bis 23. März) mit ihrer spektakulären Vulkan-Prüfung, für die EM-Promoter Eurosport Events ein umfangreiches Live-Streaming ankündigte.