Sieg für Etios R5 – Titel für Saba

Beim Saisonfinale in Paraguay reicht Gustavo Saba der zweite Gesamtrang zum Titelgewinn. Der Sieg geht an Alejandro Galanti, der im dritten Einsatzjahr des Toyota Etios R5, den ersten Erfolg des in Südamerika enwtickelten Rallyeautos einfahren konnte.

| Autor: 
  • Foto: twitter.com/teamtoyotapy

Beim Saisonfinale in Paraguay reicht Gustavo Saba der zweite Gesamtrang zum Titelgewinn. Der Sieg geht an Alejandro Galanti, der im dritten Einsatzjahr des Toyota Etios R5, den ersten Erfolg des in Südamerika enwtickelten Rallyeautos einfahren konnte.

Fünf Wertungsprüfungen entschied Alejandro Galanti zu seinen Gunsten während der Rally de Carapeguá und konnte somit den ersten Gesamtsieg des von Team Toyota Paraguay eingesetzte Etios R5 einfahren. Gesamtrang zwei sicherte sich Gustavo Saba im Skoda Fabia R5 mit 22,87 Sekunden Rückstande, dem die Platzierung zum Titelgewinn reichen sollte.

Für den CODASUR-Champion Saba war es der bereits siebte Meistertitel in seiner Heimat Paraguay. Sein ärgster Widersacher im Titekampf, der Hyundai-Pilot Diego Domínguez, schied in der zweiten Wertungsprüfung mit Motorproblemen am i20 R5 vorzeitig aus. Domínguez konnte in dieser Saison insgesamt vier der acht Meisterschaftsläufe zu seinen Gunsten entscheiden.

Ergebnis Rally de Carapeguá 2018:
01. Galanti, A. / Suaya, L. (Toyota Etios R5) 1:02:56,21
02. Saba, G. / Mussano, F. (Skoda Fabia R5) +0:22,87
03. Maldonado Jr, L. / Gonzalez, J. (Ford Fiesta R5) +1:51,77
04. Zaldivar, F. / Aguilera, V. (Skoda Fabia R5) +7:52,48
05. Martínez Jr, C. / Mendez, M. (Mitsubishi Lancer Evo X) +9:06,05
06. Zapag, B. / Gimenez, D. (Mitsubishi Lancer Evo X) +11:10,81
07. Ocampos, J. / Cardenas, J. (Honda Civic Type-R) +19:19,51
08. Shima, R. / Almada, C. (Toyota Corolla) +22:23,97
09. Escauriza, R. / Angulo, F. (Mitsubishi Lancer Evo IX) +23:26,41
10. Baeza, N. / Vera, D. (Volkswagen Gol) +24:38,49