Edwards neuer Britischer Champion

Zwei Meisterschaftsläufe wurden in der British Rally Championship in dieser Saison abgesagt, die Entscheidung ist bereits vergangenen Freitag während des WM-Laufs zugunsten von Matt Edwards gefallen.

| Autor: 

Zwei Meisterschaftsläufe wurden in der British Rally Championship in dieser Saison abgesagt, die Entscheidung ist bereits vergangenen Freitag während des WM-Laufs zugunsten von Matt Edwards gefallen.

Der 34-jährige Matt Edwards (Ford Fiesta R5) sicherte sich bei seiner Heimveranstaltung in Nordwales den Titel in der British Rally Championship vorzeitig. Rang drei reichte am Freitagabend beim ersten Lauf vollkommen aus, während David Bogie den Tagessieg vor Rhys Yates (beide Skoda Fabia R5) holte.

Im weiteren Verlauf der Veranstaltung kam zunächst Rhys Yates von der Strecke, während David Bogie mit technischen Problemen zu kämpfen hatte. Somit krönte Edwards den zuvor gewonnenen Titel mit dem Sieg beim am Samstag und Sonntag ausgetragenen letzten Meisterschaftslauf, bei dem er sich gegen den neuen Vize-Meister Alex Laffey (Ford Fiesta R5) durchsetzen konnte. Dritter wurde der Norweger Steve Røkland (Peugeot 208 R2), der in der Junioren-Wertung den Titel holte.