Gröndal Meister – Larsen mit zwei Siegen

In der Norwegischen Meisterschaft kann Anders Gröndal den Titel zu seinen Gunsten entscheiden, während Frank Tore Larsen die letzten beiden Laufsiege feiern konnte.

| Autor: 
  • Foto: twitter.com/lmsg_rally

In der Norwegischen Meisterschaft kann Anders Gröndal den Titel zu seinen Gunsten entscheiden, während Frank Tore Larsen die letzten beiden Laufsiege feiern konnte.

Beim Norwegischen Saisonauftakt, der Sigdalsrally, hatte Nikolay Gryazin (Skoda) die Nase vorn. Doch die volle Punktzahl in der Norwegischen Meisterschaft sicherte sich der zweitplatzierte Anders Grøndal (Ford). Bei den darauffolgenden Veranstaltungen Rally Finnskog und Numedalsrally hatte Ole Christian Veiby (Skoda) jeweils die Nase vorn, während Grøndal sich mit Rang zwei und drei im Hinblick auf die Fahrerwertung begnügte.

Anfang Mai konnte Grøndal seinen Namen zum ersten Mal in die Siegerliste der Rally Sørland eintragen, jene Veranstaltung die von seinem Großvater Nils-Fredrik Grøndal zwischen 1956 und 1958 dominiert worden ist. Zweiter wurde Søren Snartemo (Skoda) vor Kenneth Johnsrød (Mitsubishi), Oddbjørn Røed (Ford) und dem Schwedischen Gaststarter Patrik Sandell (Subaru) auf Position fünf.

Die darauffolgende Veranstaltung Aurskog-Høland Rally musste aufgrund von Waldbränden in dem Gebiet gekürzt werden und von Beginn an lieferten sich Anders Grøndal und Frank Tore Larsen (Ford) ein knappes Duell. Am Ende trennten die Hauptprotagonisten nur zwei Zehntelsekunden und während Grøndal den vorzeitigen Titelgewinn feierte konnte Frank Tore Larsen nach vier Jahren wieder bei dieser Veranstaltung gewinnen.

Auf dem Beifahrersitz nahm Gøril Nørstebø Undebakke Platz, da Torstein Eriksen zu diesem Zeitpunkt den WM-Lauf auf Sardinien mit Mads Østberg bestritt. Am vergangenen Wochenende konnte Eriksen bei Frank Tore Larsen wieder Platz nehmen und das Duo gewann das Norwegische Saisonfinale problemlos mit 2:42 Minuten Vorsprung auf Oddbjørn Røed . Dritter wurde Svein Frustøl (Ford) mit über drei Minuten Rückstand, während Meister Grøndal nach Überschlag vorzeitig ausschied.

Ergebnis Rally Sørland 2018:
1. Grøndal, A. / Eilertsen, R. (Ford Fiesta R5) 55:16,1
2. Snartemo, S. / Stulen, A.-I. (Skoda Fabia R5) +1:33,6
3. Johnsrød, K. / Borge, E. (Mitsubishi Lancer Evo IX) +2:27,2
4. Røed, O. / Sande, H. (Ford Fiesta R5) +2:31,6
5. Sandell, P. / Almkvist, P. (Subaru Impreza WRX) +3:03,3

Ergebnis Aurskog-Høland Rally 2018:
1. Larsen, F. T. / Undebakke, G. N. (Ford Fiesta R5) 27:26,9
2. Grøndal, A. / Eilertsen, R. (Ford Fiesta R5) +0:00,2
3. Johnsrød, K. / Borge, E. (Mitsubishi Lancer Evo IX) +0:38,7
4. Kollevold, B. / Andersen, O. J. (Mitsubishi Lancer Evo IX) +0:55,7
5. Brynildsen, S.-E. / Leivestad, V. (Mitsubishi Lancer Evo IV) +1:13,7

Ergebnis Rally Hedemarken 2018:
1. Larsen, F. T. / Eriksen, T. (Ford Fiesta R5) 55:54,8
2. Røed, O. / Sande, H. (Ford Fiesta R5) +2:42,6
3. Frustøl, S. / Spilling, E. (Ford Fiesta R5) +3:11,9
4. Olsen, A. G. / Eilertsen, R. (Ford Fiesta R5) +3:42,1
5. Kollevold, B. / Andersen, O. J. (Mitsubishi Lancer Evo IX) +3:48,6