Hyundai vorn in Spanien

Hyundai-Pilot Jose Antonio Suarez holt in der Spanischen Rallye Meisterschaft weiter auf und feiert am vergangenen Wochenende bei der Rally Princesa de Asturias den dritten Saisonsieg. Teamkollege Ivan Ares behauptet vor den letzten vier Meisterschaftsläufen weiterhin die Führung in der Fahrerwertung.

| Autor: 
  • Foto: cera-rallyesdeasfalto.com

Hyundai-Pilot Jose Antonio Suarez holt in der Spanischen Rallye Meisterschaft weiter auf und feiert am vergangenen Wochenende bei der Rally Princesa de Asturias den dritten Saisonsieg. Teamkollege Ivan Ares behauptet vor den letzten vier Meisterschaftsläufen weiterhin die Führung in der Fahrerwertung.

Beim Saisonauftakt, der Rali do Cocido, setzte sich Iván Ares (Hyundai) gegen Miguel Fuster (Ford) durch und letztgenannter baute die Führung in der Fahrerwertung bei der darauffolgenden Rallye Sierra Morena aus. Während des EM-Laufs auf den Kanaren konnte José Antonio Suárez (Hyundai) den ersten Saisonerfolg einfahren und wiederholte diesen auf der Nachbarinsel Teneriffa bei der Rallye Villa de Adeje. Dabei ging es zwischen den Hyundai Motor España-Teamkollegen denkbar knapp zu und nur drei Sekunden trennten beide Rivalen, gefolgt von Miguel Fuster auf Rang drei.

Bei der darauffolgenden Rallye de Ourense verewigte sich Miguel Fuster zum siebten Mal in die Siegerliste. Bei regnerischen Bedingungen schied zunächst Suárez aus, während Teamkollege Ares mehr Glück hatte und die Fahrt nach einem Ausrutscher wieder fortsetzen konnte. Am Ende sprang der zweite Gesamtrang mit 1:41,9 Minuten Rückstand heraus, während Joan Vinyes das Ziel im Suzuki Swift Sport R+ auf Gesamtrang drei erreichte.

Die darauffolgende Rallye de Ferrol  wurde von Pepe López (Citroën) gewonnen, der an der Spanischen Meisterschaft (CERA) seit Mai letzten Jahres nicht mehr teilgenommen hat. Nach Tag eins und vier Wertungsprüfungen hatte jedoch zunächst Iván Ares die Nase vorn, der sich knapp gegen  José Antonio Suárez (+0,4 Sekunden) und Pepe López (+1,4 Sekunden) zur Wehr setzen konnte. Am zweiten Veranstaltungstag jedoch ging Pepe López jedoch in Führung und siegte mit 9,1 Sekunden Vorsprung auf Suárez, gefolgt von Ares mit einundvierzig Sekunden Rückstand.

Am vergangenen Wochenende fand die 55. Auflage der Rally Princesa de Asturias - Ciudad de Oviedo statt. Von Beginn gab José Antonio Suárez den Ton an und sicherte sich letztendlich den dritten Saisonerfolg. Teamkollege Iván Ares sicherte sich Rang zwei vor Dani Solà (Skoda), der nach neun Jahren Pause wieder eine Veranstaltung in der Spanischen Rallye Meisterschaft bestritt. Vorzeitig ausgeschieden sind Pepe López und Marquito Bulacia (Skoda), die es schon in der Auftaktetappe erwischte.

Ergebnis Rallye Villa de Adeje 2018:
1. Suárez, J. A. / Carrera, C. (Hyundai i20 R5) 1:29:00,2
2. Ares, I. / Pintor, J. A. (Hyundai i20 R5) +0:03,0
3. Fuster, M. / Aviñó, I. (Ford Fiesta R5) +0:25,5
4. Pernía, S. / Peñate, R. (Hyundai i20 R5) +0:56,8
5. García, A. / Ruiz, R. (Peugeot 208 T16) +2:18,2

Ergebnis Rallye de Ourense 2018:
1. Fuster, M. / Aviñó, I. (Ford Fiesta R5) 2:01:46,3
2. Ares, I. / Pintor, J. A. (Hyundai i20 R5) +1:41,9
3. Vinyes, J. / Mercader, J. (Suzuki Swift Sport R+) +4:11,7
4. Monarri, A. / Sanjuan, R. (Abarth 124 Rally) +8:53,7
5. Cima, F. / Sanjuan, D. (Renault Clio N5) +9:25,1

Ergebnis Rallye de Ferrol 2018:
1. López, P. / Rozada, B. (Citroën DS3 R5) 1:38:38,6
2. Suárez, J. A. / Carrera, C. (Hyundai i20 R5) +0:09,1
3. Ares, I. / Pintor, J. A. (Hyundai i20 R5) +0:41,0
4. Vinyes, J. / Mercader, J. (Suzuki Swift Sport R+) +3:46,7
5. Pernía, S. / Peñate, R. (Hyundai i20 R5) +3:49,9

Ergebnis Rally Princesa de Asturias 2018:
1. Suárez, J. A. / Carrera, C. (Hyundai i20 R5) 1:48:12,1
2. Ares, I. / Pintor, J. A. (Hyundai i20 R5) +0:32,8
3. Solà, D. / Martí, M. (Skoda Fabia R5) +1:42,9
4. Palacio, Ó. /Velasco, E. (Ford Fiesta R5) +2:38,3
5. Pernía, S. / Peñate, R. (Hyundai i20 R5) +2:57,1