Fünfter CODASUR-Titel für Saba

Mit dem dritten Saisonsieg sichert sich Skoda-Pilot Gustavo Saba bei der Rally Santa Cruz in Bolivien den CODASUR-Titel vorzeitig. Hauptrivale Diego Dominguez kann im Hyundai den Rückstand nicht mehr einholen, ihm bleibt nur noch die Chance auf den Titel in der Heimat Paraguay gegen Gustavo Saba.

| Autor: 

Mit dem dritten Saisonsieg sichert sich Skoda-Pilot Gustavo Saba bei der Rally Santa Cruz in Bolivien den CODASUR-Titel vorzeitig. Hauptrivale Diego Dominguez kann im Hyundai den Rückstand nicht mehr einholen, ihm bleibt nur noch die Chance auf den Titel in der Heimat Paraguay gegen Gustavo Saba.

Diego Domínguez (Hyundai i20 R5) machte von Beginn an mit zwei Bestzeiten unmissverständlich klar, dass er die CODASUR-Meisterschaftsentscheidung bis zum Finale in Uruguay vertagen will. Doch der CODASUR-Champion der Jahre 2014 und 2015 überspannte den Bogen, kam von der Strecke und beschädigte sich den Kühler seines Arbeitsgerätes. Die restlichen vier Bestzeiten der Etappe entschied Gustavo Saba (Skoda Fabia R5) zu seinen Gunsten, der Alejandro Galanti (Toyota Etios R5) und Marquito Bulacia (Ford Fiesta R5) hinter sich halten konnte.

Der erst 17-jährige Bulacia trumpfte im Laufe der zweiten Etappe groß auf, entschied die Etappe mit fast einer halben Minute Vorsprung zu seinen Gunsten und erreichte das Ziel bei seiner Heimrallye mit nur 13,2 Sekunden Rückstand auf den Sieger und neuen CODASUR-Champion Gustavo Saba. Vorzeitig ausgeschieden ist Alejandro Galanti, was zur Folge hatte das Augusto D'Agostini den dritten Gesamtrang im schnellsten Fahrzeug der Maxi Rally-Kategorie einfahren konnte.

Der frisch gebackene CODASUR-Champion soll sich Südamerikanischen Gerüchten zufolge bereits in Deutschland aufhalten, wo er und seine beiden Landsleute Miki Zaldivar und Miguel Maria García im neuen Volkswagen Polo R5 Platz nehmen werden im Rahmen eines Kunden-Testtages. Der Importeur Diesa S.A. aus Paraguay soll drei Fahrzeuge bei Volkswagen Motorsport in Hannover geordert haben. Die diesjährige Meisterschaft in Paraguay wird bei den zwei ausstehenden Läufen (Transchaco Rally im September und Rally de Carapegua im November) zwischen Saba und Domínguez entschieden.

Ergebnis Rally Santa Cruz 2018:
01. Saba, G. / Mussano, F. (Skoda Fabia R5) 1:27:13,5
02. Bulacia, M. / Roca, F. (Ford Fiesta R5) +0:13,2
03. D'Agostini, A. / Der Ohannesian, M. (Volkswagen Gol MR) +4:00,9
04. Saba, R. / Ocampo, C. (Mitsubishi Lancer Evo IX) +4:36,6
05. Franco, S. / Startari, D. (Mitsubishi Lancer Evo IX) +6:13,0
06. Gutiérrez, R. / Suaya, L. (Skoda Fabia R5) +9:08,8
07. Zeballos, R. / Dotta, S. (Peugeot 208 R2) +9:23,5
08. Domínguez Jr, D. / Peñate, R. (Peugeot 208 R2) +14:04,5
09. Gutiérrez, R. / Cagnotti, D. (Peugeot 208 R2) +24:09,3
10. Alegretti, A. / Sosa, P. (Fiat Palio) +29:58,4