Zala mit zwei Siegen in Folge

Beim Saisonauftakt in Litauen, bei der Winter Rally rund um Utena, hatte Benediktas Vanagas im Skoda Fabia R5 noch die Nase vorn. Bei den darauffolgenden Meisterschaftsläufen siegte der Markenkollege Vaidotas Zala.

| Autor: 
  • Foto: Mantas Dilys, go4speed.lv

Beim Saisonauftakt in Litauen, bei der Winter Rally rund um Utena, hatte Benediktas Vanagas im Skoda Fabia R5 noch die Nase vorn. Bei den darauffolgenden Meisterschaftsläufen siegte der Markenkollege Vaidotas Zala.

Im Vorfeld des zweiten Meisterschaftslaufes in Litauen präsentierte Vaidotas Žala seinen neuen Skoda Fabia R5 und mit allen zehn Prüfungsbestzeiten entschied er auch die Veranstaltung Ralis Žemaitija zu seinen Gunsten. Ein knappes Duell um die zweite Position lieferten sich Giedrius Notkus im Mitsubishi Lancer Evo IX und der Auftaktsieger Benediktas Vanagas, letztgenannter musste sich letztendlich mit 3,8 Sekunden Rückstand mit der dritten Position zufrieden geben.

Am vergangenen Wochenende startete im Rahmen der Rally Rokiškis der vom Hauptsponsor Samsonas Motorsport eingeladene Teemu Asunmaa mit einem Ford Fiesta Maxi. Der amtierende Finnische Meister kam mit dem aus Spanien importierten Prototypen nicht über Gesamtrang vier hinaus, den Sieg holte sich einmal mehr Vaidotas Žala, der sich mit fast zwei Minuten Vorsprung gegen den Esten Egon Kaur im Ford Fiesta Proto durchsetzen konnte, gefolgt von Giedrius Notkus.

Schon in der zweiten Wertungsprüfung beschädigte sich Benediktas Vanagas ein Rad an seinem Skoda Fabia R5 und schied vorzeitig aus. Toni Gardemeister, Gesamt-Zehnter im BMW M3 nach den ersten fünf Prüfungen der ersten Etappe, schied in der zweiten Wertungsprüfung des zweiten Tages vorzeitig aus. Bester BMW M3-Starter wurde somit, wie schon bei der Veranstaltung zuvor, der Lette Jānis Vorobjovs als Gesamt-Sechster, der Patrick O'Brien aus Irland und Saku Vierimaa (Sieger der Baltic Rally Trophy) aus Finnland hinter sich halten konnte.

Ergebnis Ralis Žemaitija 2018:
1. Žala, V. / Mālnieks, A. (Skoda Fabia R5) 57:53,1
2. Notkus, G. / Strižanas, D. (Mitsubishi Lancer Evo IX) +2:33,2
3. Vanagas, B. / Čepulis, M. (Skoda Fabia R5) +2:37,0
4. Domżała, A. / Pleskot, I. (Subaru Impreza WRX) +4:07,5
5. Valeisa, E. / Varža, M. (Ford Fiesta R5) +4:23,3

Ergebnis Rally Rokiškis 2018:
1. Žala, V. / Mālnieks, A. (Skoda Fabia R5) 1:09:28,9
2. Kaur, E. / Simm, S. (Ford Fiesta Proto) +1:58,8
3. Notkus, G. / Strižanas, D. (Mitsubishi Lancer Evo IX) +2:08,4
4. Asunmaa, T. / Haapala, A. (Ford Fiesta Maxi) +2:41,8
5. Švedas, V. / Sakalauskas, Ž. (Mitsubishi Lancer Evo IX) +2:57,8