Simon Wagner erstmals im R5

Nach zuletzt herben Rückschlägen in der U27-Wertung der Rallye-Europameisterschaft (ERC) kann sich Simon Wagner bei der Perger Mühlstein Rallye am 11. August einen Traum erfüllen und wird zusammen mit seinem Beifahrer Gerald Winter den ersten Start in einem Skoda Fabia R5 bestreiten.

| Autor: 
  • Foto: bmp

Nach zuletzt herben Rückschlägen in der U27-Wertung der Rallye-Europameisterschaft (ERC) kann sich Simon Wagner bei der Perger Mühlstein Rallye am 11. August einen Traum erfüllen und wird zusammen mit seinem Beifahrer Gerald Winter den ersten Start in einem Skoda Fabia R5 bestreiten.

Bereits kurz nach der diesjährigen Jänner Rallye, bei der Simon Wagner bis nach der letzten Sonderprüfung auf einem hervorragenden ersten Gesamtrang platziert war, bevor ihn das Getriebe seines Mazda 323 GT-R im Stich ließ, setzte sich Wagner das Ziel, noch in diesem Jahr erstmals in einem Fahrzeug der Kategorie R5 an den Start zu gehen. In der – nach den WRC – zweithöchsten zugelassenen Fahrzeugkategorie wollte Wagner sein fahrerisches Können endgültig unter Beweis stellen und auf Augenhöhe mit den nationalen Top-Piloten um einen Gesamtsieg kämpfen.

Dank der großzügigen Unterstützung seiner Sponsoren und Partner geht dieser Traum für Simon Wagner nun bereits in der kommenden Woche in Erfüllung. In einem Skoda Fabia R5 der neusten Generation, eingesetzt vom ungarischen Eurosol Racing Team, bestreitet der 24-jährige die unweit seiner Heimatstadt Mauthausen ausgetragene Perger Mühlstein Rallye. „Ich freue mich wahnsinnig.“, sagt Wagner. „Ich weiß was für eine große Chance das für mich ist und fühle dementsprechend auch einen gewissen Druck. Ich würde aber lügen, wenn ich tiefstapeln und behaupten würde, ich wolle nicht ganz vorne mit dabei sein. Ich werde alles geben um am Ende ein gutes Resultat für mich und meine Unterstützer zu erzielen.“

Viel Zeit bleibt Wagner nicht um sich auf das neue Einsatzgefährt einzustellen. Einen kleinen Test vor der Veranstaltung wird es aber geben. „Mit dem ‚Eurosol Racing Team Hungary‘ habe ich ein erfahrenes und professionelles Team an meiner Seite und auch von der Erfahrung meines Beifahrers Gerald Winter werde ich hier einmal mehr profitieren können.“, erklärt Wagner.  Die Rallye selbst startet am Samstag, den 11. August 2018 um 12:00 Uhr am Serviceplatz auf dem Gelände der Fa. Krückl Bau GesmbH in Perg. Von da aus führt die Veranstaltung über insgesamt 143 Kilometer, darunter 55,24 gezeitete Wertungskilometer, durch das Umland.