Bouffier trotz Abwesenheit weiter vorn

Bei der Ypern Rallye schied Bryan Bouffier vorzeitig aus und verletzte sich am Rücken so schwer, dass er den fünften Französischen Meisterschaftslauf am vergangenen Wochenende auslassen musste. Dank der zwei Laufsiege zuvor führt der Hyundai-Pilot die Fahrerwertung trotzdem weiter an.

| Autor: 
  • Foto: lemagsportauto.com

Bei der Ypern Rallye schied Bryan Bouffier vorzeitig aus und verletzte sich am Rücken so schwer, dass er den fünften Französischen Meisterschaftslauf am vergangenen Wochenende auslassen musste. Dank der zwei Laufsiege zuvor führt der Hyundai-Pilot die Fahrerwertung trotzdem weiter an.

Beim Saisonauftakt am Ärmelkanal entschied Bryan Bouffier die Wertung in der Asphaltmeisterschaft zu seinen Gunsten, während Gaststarter Stéphane Lefebvre die Veranstaltung im World Rally Car gewann. Bei der Rallye Lyon-Charbonnières Rhône hatte Yoann Bonato im neuen Citroën C3 R5 die Nase vorn vor Jérémi Ancian und Bouffier, doch der Hyundai-Pilot trumpfte bei der darauffolgenden Veranstaltung Rallye d'Antibes - Côte d'Azur auf, die dank der Teilnehmer der Tour European Rally Series zusätzliche internationale Starter, wie Giandomenico Basso und Rhys Yates, anlockte.

Zu Beginn der ersten Etappe stürmte Bonato im C3 R5 an die Spitze, doch bei starkem Regen rutschte der Citroën-Pilot kurz von der Strecke, was im Etappenziel einen Rückstand von über einer Minute auf Bouffier bedeutete, der wiederum eine gute Reifenwahl traf und sich von der Konkurrenz absetzen konnte. Im Laufe des zweiten Tages konnte Bonato den Rückstand zwar auf 50,1 Sekunden verkürzen, im Ziel freute sich jedoch Bouffier über den dritten Sieg bei der Antibes nach 2006 und 2014. Gesamt-Dritter wurde Giandomenico Basso in einem weiteren Hyundai i20 R5, der sich hinter Bouffier wichtige Punkte für die TER-Wertung holen konnte.

Mit vier Zählern Vorsprung in der Fahrerwertung reiste Bouffier zur Rallye Vosges - Grand Est an und nach dem frühen Aus von Bonato sollte der ehemalige Hyundai-Werksfahrer wieder tonangebend sein. Nach der ersten Etappe und vier von sieben möglichen Bestzeiten beendete Bouffier die erste Etappe mit 47,1 Sekunden Vorsprung auf den Markenkollegen Quentin Giordano, im Laufe des zweiten Tages drosselte er das Tempo und gewann letztendlich mit 29,1 Sekunden Vorsprung, gefolgt von Quentin Gilbert auf Rang drei mit über einer Minute Rückstand.

Nach dem folgenschweren Unfall bei der Ypern Rally im Rahmen der TER-Serie, musste Bouffier am vergangenen Wochenende den fünften Lauf zur Französischen Asphaltmeisterschaft auslassen. Auch der Einsatz vom ehemaligen JWRC-Champion Brice Tirabassi bei der Rallye Aveyron Rouergueist kam nicht zustande, mit der Nummer eins ging Yoann Bonato an den Start, der die Möglichkeit hatte den Rückstand von 43 Zählern auf Bouffier zu verkürzen. Doch nach der Ausfahrt aus dem Service-Park musste der Werksfahrer sein Arbeitsgerät mit Elektrik-Problemen abstellen.

Nach der ersten Etappe hatten Pierre und Mutter Martine Roché im Skoda Fabia R5 die Nase vorn mit 11,2 Sekunden Vorsprung auf Quentin Gilbert, gefolgt von den Skoda-Markenkollegen Eric Mauffrey und Ludovic Gal. Am zweiten Veranstaltungstag übernahm Quentin Gilbert nach der zehnten Wertungsprüfung die Führungsarbeit und entschied die Veranstaltung hauchdünn mit 2,9 Sekunden Vorsprung auf Roché zu seinen Gunsten. Dritter wurde Jordan Berfa im Hyundai i20 R5 und aufgrund des Pechs der Konkurrenz führt Bryan Bouffier die Fahrerwertung in der Französischen Asphaltmeisterschaft weiterhin an. 

Ergebnis Rallye d'Antibes - Côte d'Azur 2018:
1. Bouffier, B. / Dini, G. (Hyundai i20 R5) 2:18:23,4
2. Bonato, Y. / Boulloud, B. (Citroën C3 R5) +0:50,1
3. Basso, G. / Granai, L. (Hyundai i20 R5) +1:17,1
4. Roché, P. / Roché, M. (Skoda Fabia R5) +2:49,9
5. Giordano, Q. / Roche, Y. (Hyundai i20 R5) +2:52,9

Ergebnis Rallye Vosges - Grand Est 2018:
1. Bouffier, B. / Dini, G. (Hyundai i20 R5) 1:46:58,8
2. Giordano, Q. / Roche, Y. (Hyundai i20 R5) +0:29,1
3. Gilbert, Q. / Salmon, V. (Skoda Fabia R5) +1:05,3
4. Wagner, W. / Millet, K. (Ford Fiesta R5) +2:10,5
5. Perry, J.-R. / Guieu, C. (Citroën DS3 WRC) +2:44,0

Ergebnis Rallye Aveyron Rouergue – Occitanie 2018:
1. Gilbert, Q. / Jamoul, R. (Skoda Fabia R5) 1:58.31,0
2. Roché, P. / Roché, M. (Skoda Fabia R5) +0:02,9
3. Jordan Berfa/Damien Augustin (F) Hyundai i20 R5 +1.08,3
4. Mauffrey, E. / Bronner, K. (Skoda Fabia R5) +1:53,0
5. Ciamin, N. / Vilanova, A. (Abarth 124 Rally) +3:25,2