Noch kein Sieg des neuen C3 R5 in Portugal

Nach dem durchwachsenen Debüt im neuen Citroën C3 R5 im Rahmen des Portugiesischen WM-Laufs, startete Jose Pedro Fontes bei der darauffolgenden Veranstaltung im gewohnten DS3 R5 und wurde Vierter. Am vergangenen Wochenende reichte es für den Meister von 2015 und 2016 zu Gesamtrang zwei mit nur 5,2 Sekunden Rückstand auf den Überraschungssieger Ricardo Teodosio.

| Autor: 

Nach dem durchwachsenen Debüt im neuen Citroën C3 R5 im Rahmen des Portugiesischen WM-Laufs, startete Jose Pedro Fontes bei der darauffolgenden Veranstaltung im gewohnten DS3 R5 und wurde Vierter. Am vergangenen Wochenende reichte es für den Meister von 2015 und 2016 zu Gesamtrang zwei mit nur 5,2 Sekunden Rückstand auf den Überraschungssieger Ricardo Teodosio.

Nach dem Sieg beim Auftakt musste sich Ricardo Moura bei der Azores Rallye nur vom ERC-Starter Alexey Lukyanuk geschlagen geben. Seitdem ist es still geworden um Moura und auch bei der darauffolgenden Rali de Mortágua siegte ein Ausländischer Gaststarter. Zur Vorbereitung auf den WM-Lauf bestritten die Toyota-Junioren Hiroki Arai und Takamoto Katsuta den dritten Lauf zur Portugiesischen Meisterschaft.

Nach der ersten Etappe hatte Ricardo Teodósio bei seinem dritten Start im Skoda Fabia R5 die Nase vorn, doch zu Beginn der zweiten Etappe schockte Arai mit einigen Bestzeiten und setzte sich an die Spitze und siegte. Im Schlusssprint konnte sich Armindo Araújo im Hyundai i20 R5 gegen Takamoto Katsuta durchsetzen, der wiederum mit 1:05,2 Minuten Rückstand auf den Sieger das Ziel auf Rang drei erreichte. Im Rahmen des WM-Laufs siegte Araújo souverän mit fast drei Minuten Vorsprung auf Miguel Barbosa, gefolgt von Diogo Salvi.

Mit Spannung wurde das Debüt von José Pedro Fontes im neuen Citroën C3 R5 erwartet, welches jedoch schon vor der Auftaktprüfung mit einem Elektrikproblem beendet wurde. Bei der anschließenden Rali Vidreiro griff Fontes zum gewohnten Citroën DS3 R5 und wurde Gesamt-Vierter. Den dritten Gesamtsieg in Folge und die volle Punktzahl im Campeonato de Portugal de Rallyes hingegen feierte abermals Araújo, der sieben von zehn Bestzeiten zu seinen Gunsten entschied. Hyundai-Teamkollege und Vorjahresmeister Carlos Vieira verunfallte bei hoher Geschwindigkeit schwer. Während Beifahrer Jorge Eduardo Carvalho nur leichte Verletzungen davon trug, musste der 34-jährige Fahrer im Krankenhaus operiert werden und muss erst einmal pausieren.

Am vergangenen Wochenende fand die Veranstaltung Rali de Castelo Branco statt und nach der ersten Etappe hatte der Spanier Pepe López die Nase vorn im Citroën DS3 R5 vom Team Sports & You, der im Ex-Fontes-Auto nach vier Wertungsprüfungen schon 18,8 Sekunden Vorsprung auf Fontes bei seinem zweiten Einsatz im C3 R5 herausfuhr. Der Gaststarter holte sechs von zehn möglichen Bestzeiten, doch wegen einer falsch umfahrenen Schikane wurde López eine dreieinhalb minütige Zeitstrafe aufgebrummt, die letztlich den siebten Gesamtrang bedeuetete.

Fontes übernahm die Führungsarbeit bis zur letzten Wertungsprüfung, doch der viermalige Gruppe N-Vizemeister Ricardo Teodósio konnte sich letztendlich mit 5,2 Sekunden Vorsprung nach zehn gefahrenen Wertungsprüfungen gegen Fontes durchsetzen und im Ziel seinen ersten Gesamtsieg feiern. Dritter wurde Ford-Pilot João Barros mit nur 9,2 Sekunden Rückstand und dem dahinter nur dreizehntel Sekunden folgenden Armindo Araújo, der die Führung vor der Rali Vinho da Madeira sicher verwaltet.

Ergebnis Rali de Mortágua 2018:
1. Arai, H. / Macneall, G. (Ford Fiesta R5) 1:13:31,2
2. Araújo, A. / Ramalho, L. (Hyundai i20 R5) +1:02,6
3. Katsuta, T. / Salminen, M. (Ford Fiesta R5) +1:05,2
4. Meireles, P. / Castro, M. (Skoda Fabia R5) +1:06,1
5. Vieira, C. / Carvalho, J. (Hyundai i20 R5) +1:44,8

Ergebnis Rali de Portugal 2018 (CPR-Wertung):
1. Araújo, A. / Ramalho, L. (Hyundai i20 R5) 2:40:54,8
2. Barbosa, M. / Magalhães, H. (Skoda Fabia R5) +2:57,7
3. Salvi, D. / Henriques, J. (Skoda Fabia R5) +14:01,4
4. Nunes, D. / Raimundo, R. (Peugeot 208 R2) +20:40,7
5. Barros, A. / Oliveira, V. (Ford Fiesta R5) +26:58,5

Ergebnis Rali Vidreiro 2018:
1. Araújo, A. / Ramalho, L. (Hyundai i20 R5) 1:03:24,8
2. Teodósio, R. / Teixeira, J. (Skoda Fabia R5) +0:27,0
3. Meireles, P. / Castro, M. (Skoda Fabia R5) +1:22,9
4. Fontes, J. P. / Babo, P. (Citroën DS3 R5) +1:43,2
5. Lopes, A. / Henriques, J. (Porsche 911 GT3) +2:45,3

Ergebnis Rali de Castelo Branco 2018:
1. Teodósio, R. / Teixeira, J. (Skoda Fabia R5) 1:14:02,0
2. Fontes, J. P. / Babo, P. (Citroën C3 R5) +0:05,2
3. Barros, J. / Costa, A. (Ford Fiesta R5) +0:09,2
4. Araújo, A. / Ramalho, L. (Hyundai i20 R5) +0:09,5
5. Barbosa, M. / Magalhães, H. (Skoda Fabia R5) +1:31,5