Siege von Cancio und Villagra

Nach dem Rücktritt von Marcos Ligato kommt in der Argentinischen Rallye Meisterschaft Spannung auf. Neben den zuletzt siegreichen Alejandro Cancio und Federico Villagra, mischen auch Gerónimo Padilla und Nicolás Díaz im Titelkampf mit.

| Autor: 

Nach dem Rücktritt von Marcos Ligato kommt in der Argentinischen Rallye Meisterschaft Spannung auf. Neben den zuletzt siegreichen Alejandro Cancio und Federico Villagra, mischen auch Gerónimo Padilla und Nicolás Díaz im Titelkampf mit.

Nach dem Start beim heimischen WM-Lauf mit einem Skoda Fabia R5, wechselte Alejandro Cancio zur Rally de Cutral Có y Plaza Huincul wieder ans Steuer eines Chevrolet Agile Maxi Rally. Bei seiner Heimveranstaltung setzte er sich mit fünfzehn Sekunden Vorsprung gegen Federico Villagra im schnellsten Ford durch, gefolgt vom bis zu diesem Zeitpunkt Meisterschaftsführenden Gerónimo Padilla.

Bei der darauffolgenden Veranstalltung Rally de La Rioja hatte zunächst der ehemalige Tennis-Spieler David Nalbandian die Nase vorn, anschließend übernahm Alejandro Cancio. Der Chevrolet-Pilot kann zwar nach dem vierten Meisterschaftslauf die Führung in der Fahrerwertung übernehmen, doch den Sieg musste er dem bestens aufgelegten Federico Villagra abgeben, der mit zehn Zählern Rückstand Meisterschafts-Dritter hinter Gerónimo Padilla auf Peugeot ist.

Ergebnis Rally de Cutral Có y Plaza Huincul 2018:
1. Cancio, A. / García, S. (Chevrolet Agile MR) 1:10:25,7
2. Villagra, F. / Díaz, J. (Ford Fiesta MR) +0:15,0
3. Padilla, G. / García, N. (Peugeot 208 MR) +0:40,4
4. Díaz, N. / Allende, L. (Ford Fiesta MR) +1:17,9
5. Nalbandian, D. / Prieto, M. (Chevrolet Onix MR) +1:41,1

Ergebnis Rally de La Rioja 2018:
1. Villagra, F. / Díaz, J.  (Ford Fiesta MR) 1:17:41,6
2. Cancio, A. / García, S. (Chevrolet Agile MR) +0:44,2
3. Baldoni, M. / Franchello, G. (Ford Fiesta MR) +1:48,1
4. Padilla, G. / García, N. (Peugeot 208 MR) +1:49,3
5. Díaz, N. / Allende, L. (Ford Fiesta MR) +2:29,3