Und wieder ein Sieg von Andreucci

Nur ganz kurz hatten Paolo Andreucci und Beifahrerin Anna Andreussi überlegt die Rallye-Handschuhe an den Nagel zu hängen. Beim Saisonauftakt zur Italienischen Meisterschaft hatte das Peugeot-Duo wieder einmal die Nase vorn.

| Autor: 

Nur ganz kurz hatten Paolo Andreucci und Beifahrerin Anna Andreussi überlegt die Rallye-Handschuhe an den Nagel zu hängen. Beim Saisonauftakt zur Italienischen Meisterschaft hatte das Peugeot-Duo wieder einmal die Nase vorn.

Sieben Mal hatte Paolo Andreucci (Peugeot 208 T16) die Rally Il Ciocco e Valle del Serchio bereits gewinnen können. Die zweitägige Veranstaltung mit fünfzehn Wertungsprüfungen lockte nicht nur die heimischen Stars an den Start des Saisonauftaktes, denn neben den Japanern Takamoto Katsuta und Hiroki Arai (beide Ford Fiesta R5) war auch der Russe Nikolay Gryazin (Skoda Fabia R5) mit von der Partie, wie auch die Finnen Emil Lindholm (Renault Clio R3) und Jarkko Nikara (Ford Fiesta R2).

Nach der ersten Etappe und einer nur 2,25 Kilometer kurzen Showprüfung hatte jedoch zunächst Andrea Nucita (Hyundai i20 R5) die Nase knapp vorn mit siebenzehntel Sekunden Vorsprung auf den Vorjahressieger Simone Campedelli (Ford Fiesta R5) und dem dahinter folgenden ausländischen Gaststartern Gryazin, Arai und Katsuta.

Im Laufe des zweiten Tages und der vierzehn Wertungsprüfungen konnte sich Andreucci von Rang sechs nach ganz vorn kämpfen, holte sechs Bestzeiten und feierte im Ziel einen ungefährdeten Erfolg mit 20,8 Sekunden Vorsprung auf Andrea Crungola (Ford Fiesta R5). Dritter wurde 29,7 Sekunden Rückstand Simone Campedelli, gefolgt vom einmal mehr stark auftrumpfenden Japaner Takamoto Katsuta, dem Gerüchten zufolge schon in Kürze Einsätze im World Rally Car ermöglicht werden sollen.

Ergebnis Rally Il Ciocco e Valle del Serchio 2018:
01. Andreucci, P. / Andreussi, A. (Peugeot 208 T16) 1:46:02,0
02. Crugnola, A. / Fappani, D. (Ford Fiesta R5) +0:20,8
03. Campedelli, S. / Canton , T. (Ford Fiesta R5) +0:29,7
04. Katsuta, T. / Salminen, M. (Ford Fiesta R5) +1:37,8
05. Michelini, R. / Perna, M. (Skoda Fabia R5) +1:40,0
06. Arai, H. / Macneall, G. (Ford Fiesta R5) +1:44,6
07. Rusce, A. / Farnocchia, S. (Ford Fiesta R5) +2:50,1
08. Panzani, L. / Pinelli, F. (Ford Fiesta R5) +4:29,9
09. Gryazin, N. / Fedorov, Y. (Skoda Fabia R5) +4:51,6
10. Santini, F. / Romei, G. (Skoda Fabia R5) +6:26,9