Hyundai spendiert dem i20 R5 mehr Leistung

Bevor die neuen Modelle von Citroën und Volkswagen auf den Markt kommen, verbessert Hyundai den i20 R5 und nutzt den letzten freien Entwicklungs-Joker.

| Autor: 

Bevor die neuen Modelle von Citroën und Volkswagen auf den Markt kommen, verbessert Hyundai den i20 R5 und nutzt den letzten freien Entwicklungs-Joker.

In diesem Jahr wird der R5-Markt kräftig aufgemischt. Citroën führt im Frühjahr den C3 ein, im Sommer folgt Volkswagen mit dem Polo. Auch Platzhirsch Skoda verpasst dem Fabia in Kürze etliche Verbesserungen

Um in diesem Umfeld zu bestehen, rüstet Hyundai beim i20 R5 nach. Eine neue Nockenwellenverstellung und ein verändertes Mapping soll die Motorleistung steigern und eine neue Abstimmung des Anti-Lag-Systems für besseres Ansprechverhalten des 1,6-Turbo-Vierzylinders sorgen. 

Es ist der letzte verfügbare Entwicklungs-Joker, den man nutzen konnte, mit diesen Veränderungen endet die Entwicklung der aktuellen Homologationsstufe, die im September 2016 debütierte. „Die letzten Verbesserungen sind die wichtigsten die wir seit Einführung des Autos gemacht haben“, erklärte Hyundai-Kundensportchef Andrea Adamo.

Schon zuvor hatte Hyundai Veränderungen am Chassis und Fahrwerk einfließen lassen. Neue Spezifikationen für Dämpfer sollen das Fahren auf Asphalt und Schotter ebenso verbessern, wie eine größere Auswahl an Diff-Rampen die gezielte Abstimmung des Autos auf seinen Einsatzbereich ermöglichen.