Berfa wird Französischer Schottermeister im Hyundai

Lionel Baud (Citroen) gewinnt die Rallye des Cardabelles und die Rallye Terre de Vaucluse, den Titel in der Französischen Schottermeisterschaft hingegen geht an Jordan Berfa (Hyundai) im schnellsten R5-Fahrzeug.

Autor: 

Lionel Baud (Citroen) gewinnt die Rallye des Cardabelles und die Rallye Terre de Vaucluse, den Titel in der Französischen Schottermeisterschaft hingegen geht an Jordan Berfa (Hyundai) im schnellsten R5-Fahrzeug.

Jean-Marie Cuoq (Citroën C4 WRC) und Lionel Baud (Citroën DS3 WRC) lieferten sich ein spannendes Duell bei der Rallye des Cardabelles lange bis in die zweite Etappe. Doch dann rutschte Cuoq von der Strecke und machte den Weg frei für Baud, der den vorletzten Lauf zur Französischen Schottermeisterschaft zu seinen Gunsten entscheiden konnte.

Zweiter wurde der Markenkollege Julien Maurin (Citroën DS3 WRC) mit 1:39,8 Minuten Rückstand, gefolgt vom Meisterschaftsführenden Jordan Berfa (Hyundai i20 R5). Und der erst 22-jährige Berfa reiste zur Rallye Terre de Vaucluse mit der Zielsetzung an, sich den Titel in der Französischen Schottermeisterschaft zu sichern.

Nach dem Wechsel von einem Peugeot der R2-Kategorie erwies sich der Hyundai-Pilot auch beim Saisonfinale zum vierten Mal im Laufe dieser Saison als Schnellster Fahrer der R5-Kategorie auf Gesamtrang vier. Den Gesamtsieg sicherte sich einmal mehr Lionel Baud, der von einem zeitraubenden Reifenschaden von Cuoq profitierte, der anschließend auf die Weiterfahrt verzichtete.

Zweiter wurde Thibault Durbec (Citroën DS3 WRC), der im Verlauf der zweiten Etappe an Cyrille Feraud (Citroën C4 WRC) vorbeiziehen konnte. Romain Dumas und Beifahrer Denis Giraudet (Citroën Xsara WRC) erreichten das Ziel auf Gesamtrang fünf. ORECA-Testfahrer Stéphane Sarrazin (Toyota GT86 CS-R3) wurde auf der Position 24 gewertet.

Endstand Rallye des Cardabelles 2017:

1. L. Baud/L. Baud (Citroën DS3 WRC) 1:35:27,6
2. J. Maurin/O. Ural (Citroën DS3 WRC) +1:39,8
3. J. Berfa/D. Augustin (Hyundai i20 R5) +2:08,9
4. C. Feraud/A. Duchemin (Citroën C4 WRC) +2:12,2
5. A. Mordacq/T. Roux (Mitsubishi Lancer Evo IX) +4:25,7

Endstand Rallye Terre de Vaucluse 2017:
1. L. Baud/F. Craen (Citroën DS3 WRC) 1:24:43,0
2. T. Durbec/J.-J. Renucci (Citroën DS3 WRC) +1:18,0
3. C. Feraud/A. Duchemin (Citroën C4 WRC) +2:18,8
4. J. Berfa/D. Augustin (Hyundai i20 R5) +3:55,3
5. R. Dumas/D. Giraudet (Citroën Xsara WRC) +5:05,0