Podium für das Tango Rally Team

Beim sechsten Lauf zur Argentinischen Meisterschaft, der Rally Vuelta de la Manzana, hatte das Tango Rally Team Grund zur Freude. Hinter dem Teamchef Marcos Ligato komplettierten die Teamkollegen Alejandro Cancio und David Nalbandian das Podium.

  • Foto: Daniel A Halac, rallyargentino.com

Beim sechsten Lauf zur Argentinischen Meisterschaft, der Rally Vuelta de la Manzana, hatte das Tango Rally Team Grund zur Freude. Hinter dem Teamchef Marcos Ligato komplettierten die Teamkollegen Alejandro Cancio und David Nalbandian das Podium.

In der ersten Etappe der Rally Vuelta de la Manzana trumpfte Miguel Baldoni (Ford Fiesta Maxi Rally) mit drei Bestzeiten auf, doch nur zwei Prüfungsbestzeiten reichten Marcos Ligato (Chevrolet Agile Maxi Rally) zur zwischenzeitlichen Führung mit knapp zwei Sekunden Vorsprung aus. Nach Tag eins folgten Alejandro Cancio (Chevrolet Agile Maxi Rally) auf Position drei, sowie Nicolás Díaz (Ford Fiesta Maxi Rally) und der ehemalige Tennis-Profi David Nalbandian (Chevrolet Agile Maxi Rally) dahinter.

Den zweiten Tag begann Ligato mit zwei Bestzeiten, während Baldoni zwischenzeitlich von der Strecke abgekommen und letztendlich nicht ins Ziel gekommen ist. Der Besitzer des Tango Rally Team verwaltete anschließend seine Führung, während seine Teamkollegen Alejandro Cancio (+49,8 Sekunden) und David Nalbandian (+2:23,8 Minuten) das Ziel auf dem Podest beendeten.

In der Fahrerwertung beträgt der Vorsprung des über einen Rücktritt nachdenkenden Marcos Ligato auf Gerónimo Padilla (Peugeot 208 Maxi Rally) bereits 25 Punkte. Bis zum Saisonende im Dezember stehen noch vier Veranstaltungen auf dem Programm. 

Endstand Rally Vuelta de la Manzana 2017:
01. M. Ligato/R. García (Chevrolet Agile MR) 1:19:33,4
02. A. Cancio/S. García (Chevrolet Agile MR) +0:49,8
03. D. Nalbandian/L. Suaya (Chevrolet Agile MR) +2:23,8
04. A. D´Agostini/J. Montero (Volkswagen Gol MR) +2:40,9
05. T. Hamilton/L. Catalfamo (Volkswagen Gol MR) +3:33,0
06. A. Elvira/O. Tagle (Mitsubishi Lancer Evo IX) +5:19,4
07. R. Martínez/F. Mussano (Peugeot 208 MR) +5:40,4
08. G. Padilla/N. García (Peugeot 208 MR) +5:57,1
09. L. Álvarez/F. Centani (Citroën DS3 MR) +6:22,3
10. N. Angeloni/J. Carbonari (Mitsubishi Evo IX) +7:45,1