Neuville und Hirvonen siegen bei AutoGlym Rallye

Perfekte Vorbereitung für den „Großen Preis von Finnland“: Thierry Neuville hat sich bei der AutoGlym Rallye im Hyundai i20 Coupé WRC den Gesamtsieg gesichert. Auch bei den „Historischen“ steht ein bekannter Name an der Spitze: Mikko Hirvonen auf Ford Escort RS1800.

Perfekte Vorbereitung für den „Großen Preis von Finnland“: Thierry Neuville hat sich bei der AutoGlym Rallye im Hyundai i20 Coupé WRC den Gesamtsieg gesichert. Auch bei den „Historischen“ steht ein bekannter Name an der Spitze: Mikko Hirvonen auf Ford Escort RS1800.

Ungewohntes Bild im hohen Norden: Im schneeweißen Hyundai i20 Coupé WRC rollten Thierry Neuville und Nicolas Gilsoul am Samstag über die Startrampe der AutoGlym Rallye in Finnland. In ihrem Testauto bereiteten sich die beiden Belgier auf den WM-Lauf rund um Jyväskylä vor, dabei ging es vor allem um das Flugtraining auf den finnischen Buckelpisten.

Die erste Wettbewerbs-Teilnahme eines 2017er World Rally Cars außerhalb der Weltmeisterschaft verlief für Hyundai wie geplant. Die WM-Zweiten drückten der Veranstaltung ihren Stempel auf, siegten mit knapp zwei Minuten Vorsprung und reihten sich damit in die Riege namhafter Sieger ein. Tommi Mäkinen, Francois Delecour, Marcus Grönholm, Carlos Sainz, Juha Kankkunen und zuletzt Esapekka Lappi schlossen ihre Finnland-Tests bereits mit einem Sieg bei der AutoGlym Rallye ab.

Das restliche Feld wurde von R5-Piloten angeführt. Ole Christian Veiby (Skoda Fabia R5), frisch gebackener WRC2-Sieger bei der Rallye Polen, demonstrierte einmal mehr seine Fähigkeiten auf schnellem Geläuf und wurde Zweiter. Den letzten Podestplatz fochten die japanischen Toyota-Junioren Hiroko Arai und Takamoto Katsuta (beide Ford Fiesta R5) untereinander aus – mit dem besseren Ende für Arai, der im Ziel 2,4 Sekunden Vorsprung hatte. Erst auf Platz fünf landete mit Kari Hämäläinen (Skoda Fabia R5) der beste Finne.

Immerhin hatte ein fliegender Finne in der Historik-Wertung die Nase vorn: Mikko Hirvonen siegte auf einem in den traditionellen Rothmans-Farben lackierten Ford Escort RS1800 und wurde Gesamt-Elfter. Als Beifahrer fungierte wie in alten Zeiten Jarmo Lehtinen, der sonst als Teamchef bei Tommi Mäkinens Toyota-Team tätig ist. 

Ergebnis AutoGlym Ralli 2017

01. T. Neuville/N. Gilsoul (Hyundai i20 Coupé WRC) 53:46,5
02. OC Veiby/SR Skjærmoen (Skoda Fabia R5) +1:38,0
03. H. Arai/G. Macneall (Ford Fiesta R5) +3:14,0
04. T. Katsuta/M. Salminen (Ford Fiesta R5) +3:16,4
05. A. Selivaara/J. Salo (Subaru Impreza WRX R4) +5:17,6
06. K. Hämäläinen/A. Kapanen (Skoda Fabia R5) +5:46,0
07. M. Mänty/J. Mäkelä (Skoda Fabia R5) +6:46,5
08. J. Turunen/K. Kallio (Honda Civic Type-R) +6:47,8
09. E. Lindholm/J. Ottman (Peugeot 208 R2) +7:04,8
10. J. Kihlman/T. Ikonen (BMW 125i Coupé) +7:25,1