Hideg gewinnt INA Delta Rally

Für das Kroatische Saisonhighlight, die INA Delta Rally, mietete Juraj Šebalj einen Hyundai i20 R5 an. In WP8 schied der elfmalige Meister nach einem Unfall aus und Krisztián Hideg erbte den Gesamtsieg.

Für das Kroatische Saisonhighlight, die INA Delta Rally, mietete Juraj Šebalj einen Hyundai i20 R5 an. In WP8 schied der elfmalige Meister nach einem Unfall aus und Krisztián Hideg erbte den Gesamtsieg.

Beim Einsatzteam Friulmotor mietete der elfmalige Champion Juraj Šebalj einen Hyundai i20 R5 für die INA Delta Rally an, den dritten Lauf zur Kroatischen Meisterschaft an dem auch die Teilnehmer der European Rally Trophy antraten.  Und der siebenmalige Sieger des Kroatischen Saisonhighlights kam mit dem neuen Einsatzgerät direkt bestens zurecht und holte drei Bestzeiten.

Drei Wertungsprüfungen vor Schluss folgte jedoch das vorzeitige Aus nach einem Unfall, somit konnte sich Šebalj nicht zum achten Mal in die Siegerliste der Veranstaltung rund um Zagreb eintragen. Dies konnte zum bereits zweiten Mal der Mitsubishi-Pilot Krisztián Hideg aus Ungarn machen, der den Tschechen Ondřej Bisaha im Ford Fiesta R5 auf die zweite Position verwies.

Ebenfalls mit einem Ford Fiesta R5 landeten Peter Scharmach und sein Beifahrer Tim Rauber auf dem dritten Gesamtrang mit 4:15,1 Minuten Rückstand. Für den in Christchurch in Neuseeland wohnhaften Fahrer war es erst der zweite Einsatz mit diesem Fahrzeug. Beim Debüt bei der Rallye Český Krumlov schied Scharmach mit dem Rumänen Sergiu Itu auf dem Beifahrersitz nach einem Unfall aus.

Endstand INA Delta Rally 2017:
01. K. Hideg/I. Kerék (Mitsubishi Lancer Evo IX R4) 1:29:07,2
02. O. Bisaha/M. Běhula (Ford Fiesta R5) +0:42,4
03. P. Scharmach/T. Rauber (Ford Fiesta R5) +4:15,1
04. M. Grossi/D. Kavčič (Citroën C2 R2 Max) +5:49,0
05. N. Dobrila/T. Pospiš (Honda Civic Type-R) +7:13,9
06. D. Trani/J. Cevc (Peugeot 206 RC) +8:46,3
07. I. Siladić/J. Durak (Opel Adam R2) +8:56,5
08. N. Lončarič/T. Pazman (Subaru Impreza WRX) +9:35,4
09. V. Stejskal Jr/S. Viktora Jr (Renault Clio R3T) +10:16,4
10. M. Kodelja/T. Malinarich (Citroën C2) +10:35,7