Adielsson gewinnt Schweden-Auftakt

Beim Auftakt zur Schwedischen Meisterschaft, der Östersund Winter Rally, setzte sich Mattias Adielsson (Ford) gegen die Konkurrenz durch. Der amtierende Meister Per-Gunnar Andersson schied vorzeitig aus.

Beim Auftakt zur Schwedischen Meisterschaft, der Östersund Winter Rally, setzte sich Mattias Adielsson (Ford) gegen die Konkurrenz durch. Der amtierende Meister Per-Gunnar Andersson schied vorzeitig aus.

Sieben Wertungsprüfungen und eine Gesamtdistanz von 118 Kilometern erwarteten die Teilnehmer der Östersund Winter Rally, den Auftakt zur Schwedischen Rallye Meisterschaft. Der amtierende Champion Per-Gunnar Andersson ging mit einem von Micael Jakobsson angemieteten Gruppe A-Mitsubishi an den Start und musste aufgrund von Getriebeproblemen und fehlendem Ersatzgetriebe schon nach der Auftaktprüfung vorzeitig aufgeben.

Nach zwei Prüfungen führte Michael Wikström im Ford Focus WRC03 das Feld knapp an mit 3,3 Sekunden Vorsprung auf Mattias Adielsson im Ford Fiesta R5. Wikström erlebte eine Talfahrt der Gefühle am zweiten Veranstaltungstag. Zunächst übernahm Jörgen Jonasson im Skoda Fabia R5 die Führungsarbeit, doch in der vorletzten Wertungsprüfung konnte er diese wieder an sich reißen. Doch in der allerletzten Prüfung wurde die Wertung einmal mehr auf den Kopf gestellt.

Mattias Adielsson, der vergangenes Jahr Dritter in der Junioren-Wertung der British Rally Championship wurde, setzte in der fast 30 Kilometer langen Abschlussprüfung alles auf eine Karte und verwies Jonasson mit 13,8 und Wikström mit 14,5 Sekunden auf die Ränge zwei und drei. Vorzeitig ausgeschieden ist Alt-Meister Mats Jonsson, der nach dem Umstieg vom Ford Escort WRC auf den neueren Skoda Fabia WRC mit einem Motorschaden zu kämpfen hatte. 

Endstand Östersund Winter Rally 2017
01. M. Adielsson/A. Johansson (Ford Fiesta R5) 1:06:29,0
02. J. Jonasson/N. Jonasson (Skoda Fabia R5) +0:13,8
03. M. Wikström/L. Nilsson (Ford Focus WRC03) +0:14,5
04. T. Thunström/J. Lindahl (Citroën DS3 R5) +1:19,1
05. J. Rudengren/C. Johansson (Skoda Fabia WRC) +1:45,0
06. J. Borg/H. Palm (Mini WRC) +1:49,6
07. P. Åkerman/J. Gevert (Mitsubishi Lancer Evo VIII) +1:53,4
08. L. Stugemo/K. Lexe (Skoda Fabia R5) +3:03,5
09. P. Wilén/M. Holmdahl (Toyota Corolla) +3:21,4
10. R. Scholander/J. Magnér (Mitsubishi Lancer Evo IX) +3:31,5