Staykov Meister – Hepperle mit Unfall

Plamen Staykov und Beifahrer David Kvaratskhelia können mit dem Sieg bei der Serbia Rally den Titelgewinn in der Bulgarischen Meisterschaft feiern. Rashid al-Ketbi und Karina Hepperle verunfallen schwer.

Plamen Staykov und Beifahrer David Kvaratskhelia können mit dem Sieg bei der Serbia Rally den Titelgewinn in der Bulgarischen Meisterschaft feiern. Rashid al-Ketbi und Karina Hepperle verunfallen schwer.

Bei der Rally Bulgaria hatte Plamen Staykov (Mitsubishi Lancer Evo IX) zunächst noch die Nase vorn, doch ein Differenzialschaden zwang den Meisterschaftsführenden zur vorzeitigen Aufgabe. Somit war der Weg frei für Rashid al-Ketbi und seine Beifahrerin Karina Hepperle im Skoda Fabia R5, die sich gegen Yordan Atanasov (Mitsubishi Lancer Evo IX) und dem weit dahinter folgenden Dilian Stankov (Renault Clio RS) durchsetzen konnten.

Nach dem Sieg bei der Rally Tvardica konnten Plamen Staykov und sein unter dem Pseudonym startende Beifahrer David "Davidone" Kvaratskhelia auch die Rally Sliven zu ihren Gunsten entscheiden. Für das Mitusbishi-Duo war es der dritte Sieg beim vierten Einsatz in dieser Saison. Nach dreizehn Wertungsprüfungen verwiesen die Bulgaren das Duo Rashid al-Ketbi/Karina Hepperle, welches dieses Mal mit einem Ford Fiesta R5 an den Start ging. Dritter wurde Martin Surilov (Mitsubishi Lancer Evo IX).

Rund um Užice fand in Serbien die 49. Auflage der Serbia Rally statt, die auch zum diesjährigen Kalender der Bulgarischen Meisterschaft zählt. Zu Beginn holten al-Ketbi vier von sechs Bestzeiten und lag mit Beifahrerin Hepperle an der Spitze der Wertung. In der Auftaktprüfung der zweiten Etappe kam das Duo jedoch von der Strecke und wurde in ein nah gelegenes Krankenhaus gebracht. Während al-Ketbi nach einigen Untersuchungen das Krankenhaus verlassen durfte, musste Karina Hepperle dort länger verweilen aufgrund der erlittenen Verletzungen am rechten Bein.

Den Sieg holte Plamen Staykov, der somit den Titelgewinn feiern kann. Zweiter wurde Yordan Atanasov (Mitsubishi Lancer Evo IX) mit fast fünfeinhalb Minuten Rückstand, gefolgt von Vladica Rabrenović (Renault Clio R3), den besten Serbischen Teilnehmer.

Endstand Rally Bulgaria 2016:
1. R. al-Ketbi/K. Hepperle (Skoda Fabia R5) 1:31:49,5
2. Y. Atanasov/Y. Yanakiev (Mitsubishi Lancer Evo IX) +3:27,3
3. D. Stankov/M. Karchev (Renault Clio RS) +8:04,8

Endstand Rally Tvardica 2016:
1. P.Staykov/Davidone (Mitsubishi Lancer Evo IX) 1:13:29.6
2. M. Surilov/Z. Zdravkov Zdravko (Mitsubishi Lancer Evo IX) +3:33,1
3. Y. Atanasov/A. Bashkehayov Angel (Mitsubishi Lancer Evo IX) +4:34,7

Endstand Rally Sliven 2016:
1. P. Staykov/Davidone (Mitsubishi Lancer Evo IX) 1:43:42,1
2. R. al-Ketbi/K. Hepperle (Ford Fiesta R5) +1:48,6
3. M. Surilov/Z. Zdravkov (Mitsubishi Lancer Evo IX) +2:45,6

Endstand Serbia Rally 2016:
1. P. Staykov/D. Kvaratskhelia (Mitsubishi Lancer Evo) IX 1:38:21,2
2. Y. Atanasov/A. Bashkehayov Angel (Mitsubishi Lancer Evo IX) +5:24,2
3. V. Rabrenović/P. Henell (Renault Clio R3) +7:37,9