Drei Bestzeiten für Kubica

Auch auf den Azoren ist Robert Kubica erst einmal nicht zu schlagen. Im Citroën DS3 RRC ist der Pole bei allen Donnerstags-Prüfungen der Schnellste. EM-Spitzenreiter Jan Kopecky belegt Rang zwei vor dem Portugiesen Ricardo Moura.

  • PERFEKTER START: Nach dem Qualifying gewinnt Robert Kubica am Donnerstag auch alle drei Wertungsprüfungen

Auch auf den Azoren ist Robert Kubica erst einmal nicht zu schlagen. Im Citroën DS3 RRC ist der Pole bei allen Donnerstags-Prüfungen der Schnellste. EM-Spitzenreiter Jan Kopecky belegt Rang zwei vor dem Portugiesen Ricardo Moura.

Robert Kubica hat sich auf den Azoren direkt zu Beginn an die Spitze gesetzt. Er gewann alle drei Wertungsprüfungen, obschon er selbst zugab, noch viel lernen zu müssen: „Da waren jede Menge Asphalt-Passagen, zum ersten Mal bin ich mit Schotterreifen auf Asphalt gefahren, das war nicht einfach.“ Kubica hat nach dem verkürzten ersten Tag und nur 16,25 Kilometern knapp zehn Sekunden Vorsprung. Schon bei seinem ersten EM-Einsatz auf den Kanaren hatte der Pole einen furiosen Start hingelegt und auch beim WM-Lauf in Portugal, seiner ersten Begegnung mit Schotter, schnelle Zeiten gesetzt.

 

Auf Rang zwei schob sich nach der Zuschauerprüfung im Steinbruch zum Abschluss des Tages Jan Kopecky, der erst kein Vertrauen gefunden hatte und anfangs nur Viertschnellster gewesen war. Lokalmatador Ricardo Moura beeindruckte bei seinem ersten Auftritt im Skoda Fabia S2000 und konnte sich vor Craig Breen behaupten. Breen war vorsichtig unterwegs, weil er sich direkt zu Beginn einen Reifenschaden eingehandelt und kein Reserverad mehr übrig hatte, will morgen aber wieder voll angreifen.

 

Nach einer wahren Sintflut hatten die Veranstalter die Auftaktprüfung Coroa da Mata abgesagt und die WP São Brás/Vila Franca um ganze zehn Kilometer gekürzt. Alle Fahrer berichteten von schwierigen Bedingungen - „aber durchaus fahrbar“, fand Mark Wallenwein, der mit 43 Sekunden Rückstand auf Rang neun liegt. Ob morgen alle Prüfungen wie geplant gefahren werden, ist noch nicht sicher, denn Coroa da Mata steht auch im Freitags-Programm. Los geht es um 10:50 Uhr (12:50 Uhr MESZ) mit der WP Lagoa 2.

 

SATA Rallye Açores – Stand nach Tag 1

01. Robert Kubica/Maciek Baran (Citroën DS3 RRC) 11:13,5
02. Jan Kopecky/Paval Dresler (Skoda Fabia S2000) +9,7
03. Ricardo Moura/Sancho Eiro (Skoda Fabia S2000) +10,5
04. Craig Breen/Paul Nagle (Peugeot 207 S2000) +11,4
05. Bernardo Sousa/Hugo Magalhaes (Ford Fiesta RRC) +13,6
06. Jérémi Ancian/Gilles De Turckheim (Peugeot 207 S2000) +18,9
07. Bruno Magalhães/Nuno Da Silva (Peugeot 207 S2000) +19,4
08. Jan Cerny/Pavel Kohout (Skoda Fabia S2000) +39,8
09. Mark Wallenwein/Stefan Kopczyk (Skoda Fabia S2000) +43,0
10. Janos Puskadi/Barna Godor (Skoda Fabia S2000) +57,5