Maxi Rally bereit für Debüt

Da die Fahrzeuge der neuen Maxi Rally-Kategorie noch nicht fertig waren, wurde der Saisonanfang in Argentinien kurzfristig verschoben. Nun ist es aber soweit.

  • NEUE IDEE: Maxi Rally-Kategorie soll in Argentinien für mehr Markenvielfalt sorgen

Da die Fahrzeuge der neuen Maxi Rally-Kategorie noch nicht fertig waren, wurde der Saisonanfang in Argentinien kurzfristig verschoben. Nun ist es aber soweit.

Für mehr Markenvielfalt soll die neue Maxi Rally-Kategorie in der argentinischen Meisterschaft sorgen. Quasi mit Silhouette-Fahrzeugen will man den Importeuren die Möglichkeit bieten an dem Championat teilzunehmen. Während in Europa geeignete Basis-Fahrzeuge im Fiat Grande Punto und Peugeot 207 (auf der Basis der Super 2000-Ableger) gefunden wurden, entstand schon im Vorjahr in den Hallen der Brüder Barattero ein Volkswagen Gol.

 

Das Team erschuf nun ebenfalls einen Kia Rio Maxi Rally, den Diego Dominguez beim Saisonauftakt in Paraguay an den Start brachte. Neben Fiat, Peugeot, Volkswagen und Kia bringt das aus der PWRC bekannte Tango Rally Team dieses Wochenende zum Saisonauftakt in San Antonio de Areco ein weiteres Fahrzeug der Maxi Rally-Kategorie an den Start, einen Chevrolet Agile.

 

Fahrer des Chevrolet wird kein geringerer als Marcos Ligato. Wie in allen übrigen Autos der neuen Maxi Rally-Kategorie kommt auch im Agile ein 2.4 Liter Honda-Triebwerk und ein sequentielles Sechsgang-Getriebe zum Einsatz. Bei der Rally de Areco werden insgesamt neun Autos der für Südamerika neu geschaffenen Kategorie an den Start gehen.