Schwerer Unfall von Wilks

Guy Wilks brachte den Proton Satria Neo S2000 an den Start der Pirelli International Rally, die nach perfektem Start für ihn bitter endete.

  • UNFALL: Der Proton von Guy Wilks brannte völlig aus

Guy Wilks brachte den Proton Satria Neo S2000 an den Start der Pirelli International Rally, die nach perfektem Start für ihn bitter endete.

Guy Wilks kehrte nach kurzem und zufriedenstellendem Test des Proton Satria Neo S2000 zurück in der britischen Meisterschaft. Der von Chris Mellors Mannschaft aufgebaute und vorbereitete Wagen wurde u.a. gesponsert von der Boulevardzeitung 'The Sun', in der der ehemalige JWRC-Starter in Anlehnung auf den Saisonauftakt in der Formel 1 versprach: „I´ll do a Button!“

 

Und Wilks ließ den Worten Taten folgen und setzte sich direkt an die Spitze. In den ersten beiden Wertungsprüfungen am Freitag setzte er sich von der Konkurrenz ab und erfuhr sich einen Vorsprung von 18.7 Sekunden aus Mark Higgins. Erst auf Position vier folgte der Auftaktsieger Keith Cronin vor dem Pirelli Sichtung-Mitstreiter Adam Gould.

 

Am Samstag unterstrich Wilks die gute Performance des von MEM aufgebauten Einsatzfahrzeugs und baute die Führung weiter aus, doch in der achten Wertungsprüfung ereignete sich ein folgenschwerer Unfall, bei dem der Proton vollkommen ausbrannte. Die nachfolgenden Teams versuchten den Brand des Wagens und des Waldes einzudämmen. Aus Sicherheitsgründen mussten zwei darauffolgende Prüfungen abgesagt werden.

 

Nutznießer war Keith Cronin im Gruppe N-Mitsubishi, der immer besser in Fahrt kam und sich nach der letzten Wertungsprüfung letztendlich mit zwei Sekunden Vorsprung gegen Mark Higgins im älteren Subaru-Modell durchsetzen konnte. David Bogie im aktuellen Mitsubishi Lancer wurde Gesamt-Dritter mit fast anderthalb Minuten Rückstand.

 

Endstand Pirelli International Rally 2009:
1. K. Cronin/G. Shinnors - Mitsubishi Lancer Evo IX   1:10:17.7
2. M. Higgins/B. Thomas - Subaru Impreza WRX N11  + 0:02.0
3. D. Bogie/K. Rae - Mitsubishi Lancer Evo X  + 1:29.0
4. A. Fisher/R. Kennedy - Mitsubishi Lancer Evo IX  + 1:30.8
5. J. Greer/A. O'Conaill - Mitsubishi Lancer Evo IX  + 1:43.0
6. D. Weston Jr/D. Robson - Subaru Impreza WRX N14  + 2:02.8
7. D. Sigurdarsson/A. Bull - Mitsubishi Lancer Evo X  + 4:39.1
8. C. Breen/G. Roberts - Ford Fiesta ST  + 6:59.6