Rautenbach gastiert in der IRC

Conrad Rautenbach macht Anfang Mai einen Abstecher in die IRC. Der Citroen-Pilot aus Simbabwe startet auf den Azoren mit einem Peugeot 207 von PH Sport.

  • SPEKTAKULÄR: Ob Conrad Rautenbach auf den Azoren im Peugeot 207 S2000 ebenfalls so eine Show bietet, wissen wir nicht...

Conrad Rautenbach macht Anfang Mai einen Abstecher in die IRC. Der Citroen-Pilot aus Simbabwe startet auf den Azoren mit einem Peugeot 207 von PH Sport.

„Ich bin noch nie zuvor mit solchen einem Auto gefahren“, freut sich Rautenbach auf den Einsatz im Super2000. „Sicher wird es eine Weile dauern, bis man sich an das fehlende Drehmoment gewöhnt hat, aber von meiner Zeit in einem S1600 weiß ich, wie man Saugmotoren fahren muss.“

 

Der Gastauftritt in der IRC will der 24-jährige vor allem dazu nutzen, um die Super2000-Autos näher kennenzulernen. Ab der Saison 2011 lösen diese Fahrzeuge die derzeitigen WRC in der Weltmeisterschaft ab. „Die Möglichkeit ein solches Auto zu fahren ist unschätzbar, denn nichts ist besser, als mit einem neuen Fahrzeug im Wettbewerb zu fahren, wenn man es kennenlernen will“, so Rautenbach.

 

Weitere Auftritte in einem Super2000 schließt der ehemalige Afrika-Meister nicht aus. „Ich hoffe ich kann im Anschluss noch einige Rallyes mehr fahren. Aber jetzt warten wir mal die erste ab“, so Rautenbach, der sich auf den Vergleich mit der IRC-Konkurrenz freut. „Ich habe mit großem Interesse verfolgt, wie stark die Konkurrenz in Monte Carlo und Brasilien war. Für mich ist die Chance hier mitzumischen einfach toll.“

 

Mit der Startnummer 1 geht Skoda-Werksfahrer Juho Hänninen an den Start der Anfang Mai ausgetragenen Veranstaltung. Insgesamt gehen zwölf S2000-Fahrzeuge an den Start, die Hälfte davon entfällt auf den Peugeot 207, dazu gesellen sich drei Fiat Abarth, zwei Skoda Fabia und ein Polo mit dem Julien Maurin sein IRC-Programm beginnt.