Nasser Al-Attiyah erkämpft Führung

Nach der ersten 272 Kilometer langen Dünen-Etappe der UAE Desert Challenge liegt Nasser Al-Attiyah im BMW X3 vorn.

  • IN FÜHRUNG: Nasser Al-Attiyah liegt zu Beginn vorn

Nach der ersten 272 Kilometer langen Dünen-Etappe der UAE Desert Challenge liegt Nasser Al-Attiyah im BMW X3 vorn.

2:42.58 Stunden brauchte Nasser Al-Attiyah zusammen mit Copilotin Tina Thörner für die ersten 272 Wertungskilometer der UAE Desert Challenge. Zweitschnellster wurde Luc Alphand vor seinem Teamkollegen Stephane Peterhansel.

 

Die Volkswagen Werkspiloten Giniel de Villiers und Dirk von Zitzewitz folgen auf Rang vier,  vor ihren Teamkollegen Carlos Sainz. Der Spanier hatte die in Abu Dhabi gestartete Etappe bis zu einem Reifenschaden angeführt. "Wir starteten mit einem guten Tempo. Vor uns überschlug sich Paulo Nobre. Wir haben kurz geprüft, ob er okay ist und haben dies der Rennleitung signalisiert. Wir schlossen zu Nani Roma auf, trafen in seinem Staub aber einen dicken Stein und mussten für einen Reifenwechsel anhalten. Kurz vor dem Ziel gingen wir noch an Nani Roma vorbei", erklärte Sainz.

 

Das Saisonfinale im FIA Marathon-Rallye-Weltcup mit Start und Ziel in Dubai wird am Dienstag mit einer 328 Kilometer langen Schleife um das Wüsten-Biwak in Moreeb fortgesetzt.

 

Stand nach Etappe 1, Abu Dhabi (UAE) - Moreeb (UAE); 272/444 km 

1. Al-Attiyah/Thörner; BMW X3 CC; 2:42.58 Std.
2. Alphand/Picard; Mitsubishi Pajero Evo; + 26 Sek.
3. Peterhansel/Cottret; Mitsubishi Pajero Evo + 56 Sek.
4. de Villiers/von Zitzewitz; Volkswagen Race Touareg + 3.15 Min.
5. Sainz/Périn; Volkswagen Race Touareg 2; + 4.22 Min.
6. Chicherit/Baumel; BMW X3 CC; + 6.29 Min.