Sainz erobert Führung zurück

Mit einem Vorsprung von nur acht Sekunden startet Carlos Sainz am Sonntag vor seinem Teamkollegen Giniel de Villiers in die letzte Etappe des vierten Laufes zum FIA Marathon-Rallye-Weltcup.

  • WIEDER VORN: Sainz erobert Führung zurück

Mit einem Vorsprung von nur acht Sekunden startet Carlos Sainz am Sonntag vor seinem Teamkollegen Giniel de Villiers in die letzte Etappe des vierten Laufes zum FIA Marathon-Rallye-Weltcup.

Am Samstag erzielten Sainz/Périn im Volkswagen Race Touareg 2 auf der mit 546 Gesamtkilometern längsten Etappe von Zagora nach Ouarzazate ihren dritten Tagessieg und eroberten damit die Führung zurück. Bereits am zweiten und dritten Tag der Rallye lag der zweimalige Rallye-Weltmeister vorn.

 

"Eine gute Etappe. Wir freuen uns über unseren dritten Tagessieg. Es war eine vielseitige Prüfung mit etwas Sand, schnellen Passagen, welligen Pisten, dicken Steinen und kurvigen Strecken in den Bergen - eine perfekte Vorbereitung auf die Rallye Dakar. Die Abschlussetappe am Sonntag wird sicherlich spannend, wir liegen ja nur acht Sekunden vor unseren Teamkollegen."

 

Der Portugiese Carlos Sousa und sein deutscher Copilot Andreas Schulz belegten im Race Touareg 2 des Team Lagos hinter de Villiers/von Zitzewitz den dritten Rang. Im Gesamtklassement liegen sie auf Platz vier vor dem Volkswagen Werks-Duo Mark Miller/Ralph Pitchford (USA/Südafrika).

 

Die Rallye Marokko endet am Sonntag mit der sechsten, 222 Kilometer langen Etappe durch das Atlas-Gebirge rund um Ouarzazate.