Rossetti gewinnt in Sanremo

Zweiter Sieg beim zweiten Einsatz, so die Bilanz von Luca Rossetti in der IRC. Doch der Italiener hat es auf den heimischen Meisterschaftstitel abgesehen.

  • TOLLE BILANZ: Zweiter Sieg beim zweiten IRC-Einsatz von Rossetti

Zweiter Sieg beim zweiten Einsatz, so die Bilanz von Luca Rossetti in der IRC. Doch der Italiener hat es auf den heimischen Meisterschaftstitel abgesehen.

Insgesamt nur vier Prüfungen standen heute auf dem Programm der Rallye Sanremo. Bei abtrocknenden Verhältnissen kristallisierte sich schnell heraus, dass die Gruppe N-Allradler den Fahrzeugen der Super 2000-Kategorie aussichtslos unterlegen sind. In der ersten Schleife bleib auf den vorderen Rängen alles beim alten, Basso versuchte zwar zu pushen, konnte den Rückstand jedoch nur geringfügig verringern. Der IRC-Führende Enrique Garcia Ojeda gelang jedoch der Sprung in die Punktränge, zur Freude von Teamchef Borja Moratal.

 

Der Spanier griff sogar weiter an und beendete die Veranstaltung in Italien auf dem sechsten Gesamtrang, was ihm zwei Veranstaltungen vor Saisonende ein Punktepolster von sieben Zählern bringt. Die zweite Position in der Fahrerwertung der Intercontinental Rally Challenge belegen der Italiener Andrea Navarra und der Franzose Nicolas Vouilloz punktgleich. Während der Abarth-Pilot nur Zehnter wurde und nur dank der nicht punktberechtigten Subaru-Piloten noch einen Zähler abstaubte, kämpfte sich E.T. auf das Podium vor und beendete die Veranstaltung mit 29.8 Sekunden Rückstand als schnellster Auslandsstarter.

 

Den Sieg machten jedoch Luca Rossetti und Giandomenico Basso unter sich aus, die sich um den Titel in der italienischen Meisterschaft noch ein heißes Duell versprachen. Rossetti kontrollierte das Geschehen in den letzten Prüfungen, riskierte nicht zu viel und ließ Basso auf 8.7 Sekunden an sich rankommen. Für Rossetti war es nach dem Erfolg im belgischen Ieper der zweite Sieg in der laufenden IRC-Saison. Zeitgleich war es der zweite Sieg in der italienischen Meisterschaft, der den Peugeot-Piloten nun auf neun Zähler an Basso heranbringt.

 

Endstand Rallye Sanremo 2007:

1. L. Rossetti/M. Chiarcossi - Peugeot 207 S2000 2:31:32.0 Stunden

2. G. Basso/M. Dotta - Fiat Punto Abarth S2000 + 8.7 Sekunden

3. N. Vouilloz/N. Klinger - Peugeot 207 S2000 + 29.8

4. U. Scandola/G. D'Amore - Fiat Punto Abarth S2000 + 1:31.1 Minuten

5. P. Andreucci/A. Andreussi - Mitsubishi Lancer Evo IX + 1:52.2

6. E. G. Ojeda/J. Barrabes - Peugeot 207 S2000 + 1:58.1

7. P. Longhi/M. Imerito - Subaru Impreza WRX + 2:12.3

8. G. Panizzi/X. Panseri - Peugeot 207 S2000 + 2:16.4

 

IRC-Stand nach Rallye Sanremo - Fahrerwertung::

1. Enrique Garcia Ojeda/Jordi Barrabes Costa - 39 Punkte

2. Nicolas Vouilloz/Nicolas Klinger - 32 Punkte

= Andrea Navarra/Guido D´Amore - 32 Punkte

4. Luca Rossetti/Matteo Chiarcossi - 20 Punkte

5. Giandomenico Basso/Mitta Dotta - 18 Punkte

6. Anton Alen/Timo Alanne - 15 Punkte

 

IRC-Stand nach Rallye Sanremo - Markenwertung:

1. Peugeot - 96 Punkte

2. Abarth - 79 Punkte

3. Mitsubishi - 47 Punkte

4. Citroën - 4 Punkte

 

Die Bilder der Rallye Sanremo...